5th Munich Digital Signage Conference

Grundig und KoçSistem wollen deutschen Markt erobern

- Der türkische Systemintegrator KoçSistem plant seine Expansion nach Deutschland. Nach dem britischen Markt, wäre das der zweite in Europa, in dem KoçSistem eine eigene Geschäftseinheit aufbaut. Gelingen soll das über die Marke Grundig, die seit 2008 zu hundert Prozent zur Koç Gruppe gehört. In Deutschland werden KoçSistem und Grundig künftig unter der Marke Grundig Enterprise Solutions auftreten. Das gab das türkische Unternehmen auf der 5th Munich Digital Signage Conference bekannt. von Stefanie Schömann-Finck

Murat Şahin, CEO Grundig Intermedia (li.) und Can Bariş Öztok von KoçSistem (um zur Präsentation zu gelangen, bitte das Foto anklicken)

Murat Şahin, CEO Grundig Intermedia (li.) und Can Bariş Öztok von KoçSistem (um zur Präsentation zu gelangen, bitte das Foto anklicken)

„Deutschland ist der größte Exportpartner der Türkei und wir möchten hier unseren B2B-Bereich ausbauen und uns nicht mehr nur auf das B2C-Geschäft konzentrieren“, sagte Can Bariş Öztok, Deputy General Manager Marketing & Sales bei KoçSistem, im Gespräch mit invidis. „Wir werden über Grundig die deutsche Infrastruktur nutzen und uns zunächst auf den Handel und den Sportbereich fokussieren.“

Grundig Enterprise Solutions / Koc Sistem wollen deutschen Markt erobern

In Großbritannien stattete KoçSistem bereits 20 Stadien der Premier League aus, ähnliches plant das Unternehmen nun auch in Deutschland. Hilfreich dabei ist sicher, dass Grundig seit diesem Jahr als nationaler und internationaler Grafik-Sponsor in die audiovisuelle Berichterstattung über die Bundesliga und die 2. Bundesliga integriert ist. Ebenfalls von Vorteil sind die über das deutsche Grundig-Team bestehenden Kontakte und damit das Know-how des deutschen Marktes, der anderen Mechanismen unterliegt als der türkische. In Deutschland hat KoçSistem bereits erste Projekte mit Turkish Airlines und im türkischen Generalkonsulat in Frankfurt gestartet.

Profitieren möchte das Unternehmen von seiner langjährigen Erfahrung in der Türkei. Dort ist KoçSistem im Bereich Digital Signage vor allem im Handel und im Sportbereich präsent und der führende Technologieanbieter. „Digital Signage ist zwar vom Umsatz her gesehen ein Randgeschäft für uns, aber technologisch ist es ein Kerngeschäft“, erzählt Murat Şahin, CEO Grundig Intermedia. „Denn was wir im Bereich Digital Signage lernen, können wir für andere Bereiche, wie etwa IP-TV, weiterentwickeln.“ Deshalb möchte KoçSistem in Deutschland nicht nur seine Erfahrung nutzen, sondern auch neue Erfahrungen sammeln und daraus neue Ideen und Produkte entwickeln.

Den Vortrag zum Anschauen finden Sie hier.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>