Casual Friday

Weit vorn im Winter – Helge und der IFA-Sommergarten

- Während Medien und Werbungtreibende im Winter 2012 entweder mit “Nikolausi”, Weihnachtsmann oder Weltuntergang in allen Varianten um Aufmerksamkeit buhlen, ist die IFA diesmal ganz weit vorn dabei. Und könnte sogar einer schauerlichen ZDF-Vorstellung das Wasser abgraben. Damit wird der Untergang des Abendlandes wohl wieder einmal verschoben. von Peter Beck

Zeigen es dem ZDF und spielen für die IFA auf - der Weltenretter samt Band (Foto: Helge Schneider/ meine Supermaus GmbH)

Zeigen es dem ZDF und spielen für die IFA auf – der Weltenretter samt Band (Foto: Helge Schneider/ meine Supermaus GmbH)

Anfang Dezember begann die Reise des “Nikolausi” (Materialien zur Abgrenzung vom “Osterhasi” und Kritik des “Nikolausi” himself: vgl. Gerhard Polt, Mitschrift lese und Audio File höre hier), die auch in diesem Jahr den Konsumenten das Wunder der Bilokation nahebrachte. So kann allein für die deutschen Airports Friedrichshafen und Stuttgart bezeugt werden, dass der Hlg. Nikolaus am 6. Dezember um 9 Uhr (local time) “erstmalig mit einer Boeing 757 der Monarch Airlines am Bodensee Airport” landete – und zeitgleich seitdem via Social Media für den Facebook-Auftritt des Flughafens in Stuttgart wirbt. Schon da gab es viele offene Fragen: Warum landete Nikoluas zuvor niemals in Friedrichshafen? – Oder hatte er nur erstmals die Dienste von Monarch in Anspruch genommen? Falls ja: Welcher Carrier war zuvor im Einsatz? – Wie passt das dann mit dem gleichzeitigen Einsatz in Stuttgart zusammen? – Und: Wo bleibt eigentlich Knecht Rupprecht?

Wie gesagt: Ohne das Wunder der Bilokation kommt man aus der Nummer nicht mehr raus – das kann nicht mal Aet Pontifex in 140 Zeichen gerade-twittern. Und der setzt ja seit kurzem reihenweise Tweets ab – in denen Nikolaus, Knecht Rupprecht und ihr Erscheinen in der Werbewelt bisher mieden.

Dass selbst der Weihnachtsmann in Coca Cola-Kampagnen angesichts der Bilderflut der Winterzeit etwas in den Hintergrund tritt, zeigt, dass man im Dezember wirklich mal etwas nach vorne denken muss, um Kunden zu begeistern.

Save Our Souls: Schunkel-Songs über XXL-Busen im 21. Jahrhundert

Und: Für den Weltuntergang am 21.12.2012 oder den dann stattfindenden Übergang in eine ganz neue super-schöne Form des Daseins auf dem Blauen Planeten  interessieren sich wohl lediglich 0,03% der Gesamtbevölkerung des Planeten. Also alle, die “etwas mit Medien” oder “in Esoterik” machen. Der Rest von 99,97% weiß es doch schon längst: Die unschuldige Welt wie wir sie zuvor kannten, ging schon längst unter. Ziemlich genau am  29. Juni 1986.

Seitdem lässt nämlich der am Mainzer Lerchenberg jährlich bis zu 20 mal produzierte ZDF-Fernsehgarten allen fühlenden Wesen im Universum das Blut gefrieren, fürchtet sich kein bayerisches  Kind mehr vor dem um’s Haus schleichenden “Finstermeier” und funkt noch der gott- und herzloseste Pirat aus dem Südchinesischen Meer ein “Save Our Souls”. Denn wenn der Fernsehgarten aus Mainz lässt zwischen schlechter Schleichwerbung und seichter Berieselung kaum eine Peinlichkeit aus. Bisher galt der ZDF-Fernsehgarten eher als Synonym für die Zerstörung allen intelligenten Lebens auf der Erde. Etwa als Auftrittsort von Bands wie “Die Autohändler”, die mit dort dargebotenen Schunkel-Songs wie “Superhupen” (es geht um sekundäre Geschlechtsmerkmale von Frauen und Autos) selbst XXL-Busen-Bewunderer wie Russ Meyer sich im Nachhinein im Grab zum Fremdschämen animiert haben dürften.

IFA versus ZDF – Gegen die finsteren Mächte des Fernsehgartens

Aber: Es gibt Rettung. Auf inhaltlicher Ebene – und auch marketing-getrieben. Denn: Helge Schneider wird beim Fernsehgarten auf der kommenden IFA – der natürlich IFA-Sommergarten heisst oder heissen muss – auftreten. Die IFA 2013 ist mit dieser Ankündigung ziemlich vorne dabei – immerhin versandte sie die durchaus erfreuliche Nachricht am 18. Dezember 2012. Und ließ damit Christkind und Co. in der Werbung alt aussehen. Wie es sich für eine Messe in der Hipster-Hometown Berlin gehört.

Entgegen anderslautenden Meldungen geht die Welt heute nicht drauf, und auch esoterisch wird sich nicht viel bewegen. Denn heute und in den folgenden beiden Tagen gibt erst mal Helge Schneider sein Weihnachtskonzert in der Metropole der Avantgarde – Mülheim an der Ruhr. Da hat die Apokalypse keinen Platz. Und der ZDF-Fernsehgarten, der kein Sommergarten ist, ist erst recht kein Wintergarten. Sondern befindet sich netterweise im Winterschlaf. Und am 05. September 2013 wird ge-battlet: Helge Schneider fightet dann in genau 259 Tagen auf der Bühne des IFA-Sommergartens – unter anderem verstärkt durch die Beatboxerin Butterscotch – gegen die finsteren Mächte des ZDF-Fernsehgartens. Vielleicht spielt er ja “Sunshine Girl” von Dandy Livingstone.

Verwandte Beiträge

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>