Einstieg in neues Geschäftsfeld

Ströer erweitert Produktportfolio um Online-Werbevermarkter

Diesen Beitrag per E-Mail versenden:

*

*

Die hier eingegebenen Daten werden von uns nur dazu verwendet, die E-Mail in Ihrem Namen zu versenden. Es erfolgt keine Weitergabe an Dritte oder eine Analyse zu Marketing-Zwecken.

- Ströer Out of Home entwickelt sich mit dem Kauf von vier Online-Vermarktern zu einem digitalen Medienanbieter. Neben dem Kerngeschäft statische Außenwerbung und den DooH-Netzen mit 5.000 Displays vermarkten die Kölner Ströer AG nun auch Internetwerbung über vier Vermarktungsplattformen. von Florian Rotberg

Ströer erweitert Produktportfolio um Online-Vermarkter

Ströer erweitert Produktportfolio um Online-Vermarkter

Die nun vollzogene Übernahme betrifft erst mal nur die Münchner Vermarktungsplattform Adscale. Der Online-Vermarkter mit 80 Angestellten betreibt einen der führenden Marktplätze für digitale Werbung inklusive Targeting und Real-Time Bidding.  Die 2008 gestartete Plattform vermittelt zurzeit 1.600 Kampagnen pro Monat über 12.000 aktive Werbeplätze von mehr als 5.000 Websites.

Die Wandlung von Ströer vom klassischen Außenwerber zum digitalen Medienanbieter ist nicht ganz neu. Bestehende Internet-Aktivitäten der beiden Hauptgesellschafter der Ströer Out of Home Medien AG Dirk Ströer und Udo Müller waren bisher unter dem separaten Dach der Media Ventures gebündelt. Media Ventures umfasst die drei Online-Vermarkter Ströer Interactive, FreeXMedia und Business Advertising.

Die drei Media Venture Beteiligungen sollen nach kartellrechtlicher Freigabe noch in diesem Jahr über eine Kapitalerhöhung gegen Sacheinlage in die Ströer AG eingebracht werden. Hierzu sollen aus dem genehmigten Kapital der Ströer AG max. 6,8 Millionen neue Aktien an die Media Ventures GmbH ausgegeben werden. Der Kurs der im S-Dax gelisteten Aktie lag am Freitag vor Bekanntmachung bei 7,28 EUR – somit hätte die Transaktion einen Wert von ca. 50 Mio Euro.

„Für Ströer als Marktführer und Pionier in der digitalen Außenwerbung ist der Einstieg in die unabhängige Vermarktung von Online Display, Video und Mobile Inventar ein zwingender strategischer Schritt“, erklärt Christian Schmalzl, Chief Operating Officer der Ströer AG. „Wir ergänzen die stark markenorientierte Außenwerbung durch eine stärker transaktionsorientierte Audience- und Reichweitenvermarktung im Internet. In der Kombination der vier Anbieter wird der neu gebildete Online-Bereich Reichweitenzuwächse erzielen, die ihn stärker gegenüber den großen verlagsgebundenen Vermarktern und TV-Angeboten positionieren. Nach ComScore erreicht allein Adscale schon heute eine Reichweite von über 44 Mio. Unique Visitors oder mehr als 75% der Internetnutzer in Deutschland.“

Durch die Übertragung der Vertriebsstärke der Ströer AG auf die neuen Online-Plattformen entsteht ein attraktives Angebot für Werbungtreibende, sowohl für deutschlandweit als auch regional agierende Kunden. Dabei ist die erprobte Vermarktungssystematik von Ströer in der digitalen Außenwerbung mit dem Onlinegeschäft vergleichbar.
„Die Einbeziehung in die Ströer Gruppe, vor allem aber die Verzahnung mit Online-Qualitätsvermarktern, eröffnet adscale Wachstumschancen, die wir allein nicht hätten nutzen können“, sagt Geschäftsführer und Unternehmenssprecher Matthias Pantke. „Zusammen können wir hinsichtlich Reichweite, Targeting und Buchungseffizienz ein weitreichendes Angebot für die Online- und Unterwegsvermarktung digitaler Inhalte bauen.“

Alle Unternehmen sollen in einer separaten Einheit als „Ströer online“ gebündelt und geführt werden. Die operative Gesamtverantwortung für die Geschäftsentwicklung des neuen Segments liegt in den Händen von Christian Schmalzl, dem neuen Chief Operating Officer der Gruppe. Er bringt die Erfahrung und Kompetenz mit, das Wachstumspotenzial zu heben und an die Ströer Gruppe anzubinden.

Die Details

Der Aufsichtsrat der Ströer Out-of-Home Media AG hat seine Zustimmung zu einem Kaufvertrag über den Erwerb von einem Online-Werbevermarkter und zu einer – rechtlich noch nicht verbindlichen – Vorvereinbarung über den Erwerb von drei weiteren Online-Werbevermarktern gegeben. Beide Vereinbarungen enthalten eine Reihe von Vollzugsbedingungen, einschließlich der Zustimmung des Bundeskartellamts. Mit dem Closing der beiden Transaktionen wird bis Ende April 2013 gerechnet.

Mit diesen Transaktionen wird die Ströer AG den Startpunkt für ein neues Geschäftsfeld, die Online-Werbevermarktung, setzen. Die Ströer AG wird nach Abschluss der Transaktionen neben dem etablierten Außenwerbegeschäft ein starker Online-Vermarkter auf dem deutschen Markt sein. Hierzu ist eine Erweiterung des satzungsgemäßen Unternehmensgegenstands beabsichtigt, für die bis Ende Februar eine außerordentliche Hauptversammlung stattfinden soll.

Zunächst hat der Aufsichtsrat den Abschluss eines Kaufvertrags über den Erwerb aller Anteile an der adscale GmbH (München), einer Handelsplattform für digitale Werbeflächen in Deutschland, genehmigt. 91% der Gesellschaft werden unmittelbar erworben; für die übrigen Anteile bestehen Kaufoptionen. Die Zustimmung des Aufsichtsrats erfolgte unter der Bedingung, dass auch über die nachfolgend genannten Transaktionen mit der Media Ventures GmbH noch in diesem Jahr rechtsverbindliche Verträge abgeschlossen werden.

Die weiteren in Aussicht genommenen Transaktionen betreffen drei Anteilspakete von Online-Werbevermarktern, die von der Media Ventures GmbH (Köln) gehalten werden. Zwischen der Ströer AG und der Media Ventures GmbH wurde eine entsprechende Vorvereinbarung getroffen, die bis zum Ende dieses Jahres in einen rechtsverbindlichen Kaufvertrag münden soll. Sie betrifft die Ströer Interactive GmbH, Hamburg (100 Prozent), die FreeXMedia GmbH, Hamburg (100 Prozent) und die Business Advertising GmbH, Düsseldorf (50,4 Prozent). Alle drei Unternehmen sind unabhängige Vermarkter von Online-Medien mit hoher Reichweite und spezifischer Zielgruppenansprache.

Die drei von der Media Ventures GmbH gehaltenen Online-Vermarkter sollen über eine Kapitalerhöhung gegen Sacheinlage in die Ströer AG eingebracht werden. Hierzu sollen aus dem genehmigten Kapital der Ströer AG max. 6,8 Mio. neue Aktien an die Media Ventures GmbH ausgegeben werden. Die Media Ventures GmbH ist mehrheitlich (51 %) in Besitz von Dirk Ströer, der zugleich dem Aufsichtsrat der Ströer Out-of-Home Media AG angehört. Die restlichen 49 % der Anteile an der Media Ventures GmbH hält Udo Müller, Vorsitzender des Vorstands der Ströer AG.

invidis Kommentar: Ströer Real Time Bidding auch für DooH?

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>