OVAB Europe Digital Signage Business Climate Index (DBCI)

Allzeithoch für die Branche in Polen

- In Polen konnte sich der OVAB Europe Digital Signage Business Climate Index (DBCI), den invidis regelmäßig mit Unterstützung von OVAB Europe erhebt, zum zweiten Mal im laufenden Jahr deutlich verbessern. Der Index befindet sich im oberen Spektrum des leicht positiven Bereichs. von Thomas Kletschke

Aktueller DBCI Polen März/ April 2015 (Grafik: invidis)

Aktueller DBCI Polen März/April 2015 (Grafik: invidis)

Erneut konnte sich die Digital Signage- und Digital-out-of-Home-Branche im Nachbarland Polen über bessere Geschäfte freuen. Und auch beim Ausblick auf das kommende halbe Jahr zeigt der Markt nun deutlich mehr Selbstbewusstsein und Stärke.

Wie bereits im DBCI Januar/Februar 2015 macht auch der Index für März/April einen weiteren Satz nach oben. Der Indexstand war von Ende 2014 bis Anfang 2015 bereits stark von 22,75 Punkten auf 31,85 Punkte geklettert. Jetzt ging es von diesem Niveau um weitere satte 14,30 Basispunkte auf einen Wert von 46,15 Punkten. Damit erreicht der Branchenindex in Polen sein Allzeithoch.

Entsprechend gut ist die Lage: Über 90 % der Befragten bezeichnen die aktuelle Geschäftslage als befriedigend oder gut (jeweils 46,2 %). Der Anteil der Branchenfirmen, die ihre Lage als nicht gut bezeichnen, konnte abermals sinken, von zuletzt 9,1 % auf 7,7 %.

Befragt nach der erwarteten Geschäftslage in den kommenden sechs Monaten, antworten nun 53,8 %, dass sie mit einem besseren Business rechnen. Ein Wert, der Anfang 2014 schon einmal erreicht wurde, ansonsten aber stets darunter lag. Ein gleichbleibendes Geschäft erwarten 46,2 %; mit schlechteren Geschäften rechnen 0 % der Befragten.

Die weitere Branchenentwicklung wird stark von den Businesskunden abhängen: Drei Viertel des Volumens im Digital Signage-Markt kommen aus den Aufträgen der KMUs. Auch bei anderen Marktgesetzen ist Polen mit seinen europäischen Nachbarn vergleichbar: Große und sehr große Netzwerke gibt es. Die Regel sind aber kleinere Netzwerke. Entsprechend waren lediglich 17 % der Roll outs, die im Jahr 2014 in Polen stattfanden, solche, bei denen mehr als 100 Displays eingesetzt werden.

Weiteres erfreuliches Umfrageergebnis: Für Digital-out-of-Home macht die Marktanalyse ein zweistelliges Wachstumspotenzial für die kommenden drei Jahre aus. Der DooH-Markt in Polen dürfte von 2015 bis 2018 um 10 % bis 20 % an Volumen gewinnen.

Weitere Ergebnisse des jeweils aktuellen DBCI für Polen finden Sie an dieser Stelle.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.