Station Video

Air Berlin wirbt auf DooH-Screens für neue Dänemark-Destination

- In einer aktuellen Digital-out-of-Home-Kampagne wirbt Air Berlin für Dänemark-Flüge im digitalen Station Video-Netzwerk von Ströer. Dabei kooperiert man mit Visit Denmark und mit dem Betreiber der Legoland-Parks. von Thomas Kletschke

Kleine Steine, viele Besucher - Legoland in Billund (Foto: Visit Denmark)

Kleine Steine, viele Besucher – Legoland in Billund (Foto: Visit Denmark)

Auf Screens des DooH-Netzwerks Station Video, zu denen die Infoscreen-Displays an Bahnhöfen und S-Bahnhöfen gehören, haben die beiden Werbungtreibenden aktuell eine gemeinsame Kampagne gestartet, mit der man Urlauber für einen Trip nach Dänemark gewinnen möchte.

Aktuell bewerben Air Berlin und Visit Denmark dabei auch ein touristisches Highlight, das für Familienreisen in Frage kommt: das Legoland Resort im dänischen Billund.

Unter dem Motto „Abfliegen und abspielen“ wird Legoland als Urlaubsziel hervorgegeben. Hintergrund der Digital-out-of-Home-Kampagne ist, dass Air Berlin Mitte April 2015 ab Berlin-Tegel mit Billund eine weitere Destination in Dänemark anfliegt.

In Billund befindet sich das erste Legoland weltweit, das bereits im Juni 1968 eröffnete. Allein von 1968 bis 2011 haben mehr als 50 Millionen kleine und große Gäste das Legoland in Billund besucht.

DooH-Kampagne von Visit Denmark und Air Berlin (Foto: invidis)

DooH-Kampagne von Visit Denmark und Air Berlin (Foto: invidis)

Das gesamte Areal in Billund umfasst 140.000 m², auf denen insgesamt neun Themenparks sowie Restaurants und Übernachtungsmöglichkeiten verteilt sind. Das unweit der Lego-Fabrik und des Airports gelegene Legoland ist Jyllands meistbesuchte Touristenattraktion. Seit Mitte der 1990er Jahre ist Legoland expandiert: Weitere Legolands befinden sich in Großbritannien, den USA, Deutschland sowie in Malaysia.

Legoland ist nicht gleich Lego: Seit etwa zehn Jahren hält Lego mittelbar noch Minderheitsgesellschafter bei Legoland; die Fondsgesellschaft Blackrock ist Mehrheitseigentümer. Jedes Legoland weltweit – insgesamt sind es sechs – gehört seitdem zu Merlin Entertainments. Lego selbst ist über seine eigene Investmentgesellschaft Kirkbi AS an Merlin beteiligt. Merlin Entertainment betreibt in 23 Ländern insgesamt 105 Freizeit und Themenparks sowie verschiedene Hotels.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.