Monitore

Neues 32″ QHD-Modell von Philips MMD

- MMD – Hersteller und Lizenzpartner für Monitore der Marke Philips – hat jetzt die Produktpalette um ein 32″ Quad HD-Modell ergänzt, das sich für Bearbeitungsaufgaben von Full HD-Inhalten eignet. von Thomas Kletschke

QHD-Monitor Philips BDM3270QP (Foto: MMD)

QHD-Monitor Philips BDM3270QP (Foto: MMD)

Der neue Philips BDM3270QP arbeitet mit einem AMVA-Panel und soll neben der mit 2.560 x 1.440p viermal höheren Auflösung als HDTV-Standard (720p) Grafiken und Bilder besonders scharf und detailliert darstellen. Als Wert für den Blickwinkel vert./hor. werden 178° im Datenblatt angegeben. Der 32-Zöller ist für Anwendergruppen gedacht, die höhere Auflösungen jenseits von Full HD mit besonders großen Bildschirmen kombinieren möchten. Neben Content-Bearbeitung und Kreation könnten Felder wie CAD und Architektur Einsatzgebiete für den 10 bit-Screen sein, der einen Luminanzwert von 300 cd/m² erreicht.

Im Gegensatz zu UHD-Screens mit vergleichbaren Displaydiagonalen kann ein QHD durch den Preis (bei ansonsten gleichen Bildschirmeigenschaften deutlich günstiger) und die Größe punkten – und eine ökonomische und praktikable Alternative zu einem UHD-Display sein. Da Ultra HD-Displays mit 3.840 x 2.160p auflösen, werden Bildelemente aufgrund der höheren Auflösung auch kleiner auf dem Screen dargestellt, als bei QHD. Bei der Farbwiedergabe kann sich das Gerät absolut sehen lassen: 1,074 Milliarden Farben sind darstellbar, intern steht eine 12 bit-Videoverarbeitung zur Verfügung. Die Ausgabe erfolgt als 10 bit. Als Farbraum gibt MMD allgemein sRGB im Datenblatt an. Auf Nachfrage heißt es*, dass der sRGB-Farbraum zu 100% abgedeckt wird. Der Monitor verfügt über Philips Flicker-Free-Technologie zur Helligkeitsregelung und Reduktion von Flimmern.

Anschlussseitig hat sind ein DisplayPort (für Datentransferraten von bis zu 10,8 Gbit/s) und HDMI- und Dual-Link-DVI-Eingänge (beide HDCP) sowie VGA vorhanden. Integrierte Lautsprecher liefern außerdem hochwertigen Stereosound. Das Display verfügt auch über MultiView: Nutzer können so Bildinhalte aus verschiedenen Signalquellen – etwa stationärer PC und Notebook – gleichzeitig nebeneinander auf dem Display anzeigen lassen. Aufgrund der MHL-Unterstützung (1080p bei 60 Hz) des Displays lässt sich außerdem der Bildinhalt von Android-Mobilgeräten auf den großen Monitor übertragen, während der Akku des angeschlossenen Geräts gleichzeitig aufgeladen wird. Für Datenübertragungen stehen USB 3.0 und USB 2.0 zur Verfügung.

Das Dislay lässt sich auch im Hochkant-Modus betreiben – ein entsprechendes Kabelmanagement ist vorhanden. Das 32″ QHD-Display Philips BDM3270QP ist laut Hersteller ab sofort erhältlich; der UVP beträgt 699 Euro.

* Update vom 18. 05. 2015: Die Antwort auf unsere Anfrage erreichte uns heute. Eine 100-prozentige Abdeckung des sRGB-Farbraums hatte sich ursprünglich nicht eindeutig aus dem Datenblatt ergeben. Da dies eine wichtige Information für ein Gerät dieser Klasse und bei den dafür angedachten Einsatzszenarien ist, reichen wir sie hiermit gerne nach.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.