Netzwerke

Prime Screens – Goldbach Austria bietet Multi Screen an

- In Österreich führt der Vermarkter nun das Produkt Goldbach Prime Screens ein, mit dem Zielgruppen über den Medienkanal angesprochen werden können, den sie gerade nutzen. Digital-out-of-Home ist einer der Bestandteile des Multi Screen-Angebots. von Thomas Kletschke

Verschiedene Medienkanäle im Tagesverlauf (Foto: Goldbach Austria)

Verschiedene Medienkanäle im Tagesverlauf (Foto: Goldbach Austria)

Goldbach Austria vermarket über seine Töchter Goldbach Audience und Goldbach Media alle Formen von digitalen Screens: von Online und Mobile, über Smart-TV, Digital out of Home bis hin zu TV. Mit den „Goldbach Prime Screens“ (GPS) bringt der Vermarkter erstmals ein Video-Produkt heraus, bei dem Kunden ihre Werbekampagnen nach der jeweiligen Relevanz des Mediums für die gewünschte Zielgruppe zu einer bestimmten Zeit auswählen können, um eine optimale Kombination der Screens gewährleisten zu können. An dieser Stelle gibt es nähere Informationen und Kontaktdaten.

Damit sollen die richtigen potenziellen Kunden dort erreicht werden, wo sie sich gerade aufhalten – unabhängig vom Kanal, über den sie angesprochen werden. Bei GPS wird jener Screen, der zur jeweiligen Zeit von der ausgewählten Zielgruppe am stärksten genutzt wird, angesteuert.

Basis für die Erreichung der Zielgruppe zur richtigen Zeit am richtigen Screen bildet umfassende Marktforschung: Im Zuge des AmbientMeter 2015 wurden 4.000 Österreicher zwischen 14 und 65 Jahren erstmals auch nach ihrer Mediennutzung im Tagesverlauf befragt. Dadurch lassen sich die unterschiedlichen Screens nach sieben Zeitzonen darstellen und die Nutzungs-Peaks eines jeden Mediums herauslesen.

Bei Goldbach Prime Screens werden die Stärken aller Screens vereint. Im TV erfolgt die Ausspielung in der Primetime zur stärksten Zeit in der jeweiligen Zielgruppe und der Spot wird als Premium-Werbeplatz zu Beginn des Werbeblocks platziert. Im Bereich Digital-out-of-Home wird ebenfalls die Rush Hour genutzt. Nur die Screen-Netzwerke mit der höchsten Affinität zur gewünschten Zielgruppe werden dabei angesteuert. Online, Mobile und im Smart-TV werden die Premium-Seiten des Goldbach Audience Portfolios zu 100% InStream mit Werbeformaten wie Pre-Rolls bespielt.

Zielgruppen-Nutzung von verschiedenen Screens über den Tagesverlauf (Grafik: Goldbach Austria)

Zielgruppen-Nutzung von verschiedenen Screens über den Tagesverlauf (Grafik: Goldbach Austria)

Transparenz und Einfachheit spielen ebenso eine wichtige Rolle: Klar ersichtlich sind hierbei die, für die bereits vordefinierten Zielgruppen, ausgewählten Websites, TV-Sender und Screens im DooH-Netzwerk, auf denen die Kampagne ausgespielt wird. Das Zielgruppen-Paket soll für die Werbekunden einfach buchbar sein: Buchung und Abrechnung erfolgen zentral aus einer Hand über einen Ansprechpartner und der Kunde erhält alle Screens zu einem Preis.

Ein Szenario zeigt, wie ausgeklügelt das System ist. „Entsprechend dem Tagesverlauf wird die Zielgruppe exakt auf jenem Screen erreicht, wo sie zur entsprechenden Zeit vorrangig aktiv ist. Das könnte zum Beispiel so aussehen: Schon während dem Frühstück surft die 24-jährige Lisa aus Wien bereits auf ihrem neuen Samsung Galaxy, wartet am Westbahnhof auf den Zug in Richtung Zentrum, trinkt in der Uni-Pause einen Kaffee in der Kantine, ist während der Vorlesung mit dem Tablet im Internet und zeigt ihrer Arbeitskollegin Lena nach der Uni im Büro die Schuhe, die sie sich kaufen möchte, auf dem Laptop. Lisa macht sich auf den Heimweg und wartet wieder am Bahnsteig, bis sie sich schließlich abends zu Hause gemütlich auf die Couch legt und den Fernseher einschaltet – an all diesen Touchpoints begleitet Lisa der gleiche Videoclip.“, sagt Maurizio Berlini, Goldbach Austria-Geschäftsführer.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.