Outdoor-Displays

Voll versiegeltes Außendisplay Xtreme jetzt lieferbar

- Wenn schon rugged, dann richtig: Das Outdoor-Display Xtreme von Peerless-AV ist jetzt europaweit verfügbar. Aufgrund der Schutzklassen-Zertifizierung stellt das Modell, das in 42″, 47″ und 55″ lieferbar ist, eine Besonderheit dar. In den USA gibt es bereits diverse Installationen. von Thomas Kletschke

Xtreme-Display im Columbus Zoo (Foto: Peerless-AV)

Xtreme-Display im Columbus Zoo (Foto: Peerless-AV)

Wer im Januar auf der ISE 2015 war, konnte das neue Outdoor-Display von Peerless-AV bereits live sehen – entsprechend seiner Spezifikationen und des vorgesehenen Einsatzzwecks an einem der Eingänge zum RAI Messegelände in Amsterdam.

Jetzt ist das voll versiegelte Außendisplay in EMEA in drei verschiedenen Bildschirmdiagonalen lieferbar. Die Modelle in 42″, 47″ und 55″ verfügen über eine CE-Zulassung und sollen laut Hersteller branchenweit das höchste Maß an Umweltverträglichkeit bieten. Nach Angaben des Anbieters funktionieren sie sogar, wenn sie vollständig in Wasser eingetaucht werden. Mit diesem Feature allein ließe sich schon die ein oder andere spektakuläre Präsentation umsetzen.

Auch wenn man es nicht gleich auf Tauchstation oder Unterwasserfahrt schickt, verfügt der Screen über nützliche Eigenschaften für den rauen Outdoor-Einsatz. Das Modell ist nach IP68 und NEMA 6 zertifiziert, sodass es staubdicht, wasserfest und unempfindlich gegen Schmutz, Eis oder Insekten ist. Laut Hersteller hat es zudem den größten Betriebstemperaturbereich aller Außendisplays (-40°C bis +60°C) und verfügt mit dem Belüftungssystem Ventless Dynamic Thermal Transfer als erstes Display der Branche über eine Lösung ohne Lüftungsöffnungen, Filter oder Abluftventilatoren.

Die drei Full HD-Modelle des Xtreme-Außendisplays,CL-42PLC68-OB, CL-47PLC68-OB und CL-55PLC68-OB, sind im Hoch- und Querformat erhältlich und lösen mit 1.920 x 1.080p auf. Das Kontrastverhältnis beträgt 1000:1, diverse Standardanschlüsse stehen zur Verügung, beispielsweise 3x HDMI.

Ein Umgebungslichtsensor passt die Helligkeit automatisch optimal an die Umgebungsbedingungen an. Verwendet wird ein 700cd/m² LCD-Panel. Da das optisches Bonding verwendet wird, bei dem der Luftspalt zwischen Sicherheitsglas und Panel beseitigt wird, entstehen Bildschärfe und wahrgenommene Helligkeit, die einem lichtstarken Panel mit 1.500 bis 2.000 nit entspricht – also ein bis zu drei mal höherer Luminanzwert.

Die Glasoberfläche ist gegen Schlagversuche geschützt, und nach IEC/UL 60065 Abschnitt 12.1.3 DU stoßfest. Die Alu-Konstruktion macht das Xtreme-System leicht, rost- und korrosionsbeständig. Durch den doppelt versiegelten Kabeleingang wird die Dichtheit des Gehäuses bewahrt und die dreifache Beschichtung des Displays stellt einen strapazierfähigen Schutzschild für die internen Komponenten dar. Das Xtreme-Display hat vor kurzem den Salzsprühnebeltest MIL-STD-810G, Methode 509.5 bestanden, bei dem das Eindringen von Salz und die Korrosion geprüft werden. Das stoßfeste Sicherheitsglas ist mit einer Antireflexbeschichtung veredelt, alle Hochformat-Modelle werden standardmäßig mit polarisierter Folie geliefert.

Verschiedene größere Installationen mit den Modellen gibt es ebenfalls schon – alle in den USA. Zu den Projekten gehört der laut Hersteller der „berühmteste Themenpark der Welt“, in dem sich mehr als 120 Xtreme-Displays an allen Ticketschaltern am Eingang befinden. Auch Daytona Speedway hat demnach einen Vertrag über den Kauf von 700 Displays in diesem und im nächsten Jahr abgeschlossen. Das Washington DC Department of Transportation hat über 125 Displays installiert; die Chicago Transit Authority installierte 25 Displays für Zugführer, damit diese die Fahrgäste beim Ein- und Aussteigen überwachen können. Columbus Zoo & Aquarium in Ohio verbessert das Erlebnis für seine jährlich 2,2 Millionen Besucher ebenfalls mit 39 Displays, die im ganzen Park installiert werden.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.