Serie Banking 2.0

Zebras, Rugby und Finanzinformationen

- Wer die irische Dependance von Investec in Dublin betritt, wird von einer Ultra Wide 21:9 Video Wall mit 4K-Auflösung empfangen, mit der die Bank ihre Kunden informiert und unterhält. Deutsche Banken, die auf vermögende Kunden spezialisiert sind, könnten sich hier etwas abschauen. von Thomas Kletschke

Video Wall bei Investec in Dublin (Foto: Emotion Media)

Video Wall bei Investec in Dublin (Foto: Emotion Media)

Wie die Bank, so die Video Wall – besonders. Investec ist keine klassische Retail Bank, sondern ein auf Asset und Wealth Management und weitere Investmentlösungen spezialisiertes Institut.

Die britisch-südafrikanische Investec ist an den Börsen in Johannesburg sowie London gelistet und hat größere Standorte in Großbritannien, Irland und Südafrika. Daneben gibt es Repräsentanzen in wichtigen Finanzzentren wie Hong Kong, Jersey, Guernsey und Mauritus sowie in der Schweiz, den USA und Kanada, Taiwan und in Botswana und Namibia.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Privatbanken setzt das 1974 als Finanzdienstleister gegründete und seit 1980 mit einer Banklizenz versehene Institut auf Digital Signage. In Dublin empfängt eine Ultra Wide Video Wall mit 3.840 x 1.440p die Kunden. Damit hat man sich für ein 21:9 Format entschieden, das in einer 3×2 Matrix umgesetzt wurde.

Links unten im Bild Twitter-Feed auf der Investec Video Wall (Foto: Emotion Media)

Links unten im Bild Twitter-Feed auf der Investec Video Wall (Foto: Emotion Media)

Platziert ist die Video Wall in einer mit Ledersofas ausgestatteten Wartezone im Eingangsbereich. Für die Content-Zuspielung kommt ein 4K-Mediaplayer von Onelan zum Einsatz. Als Inhalte werden Finanzdaten und Marktinformationen ausgespielt, die durch Live TV-News (Sky) sowie Social Media-Feeds (Twitter) eine optisch ansprechende Ergänzung erfahren.

Die Sky-Inhalte werden auf dem dafür reservierten Teil der Video Wall in Full HD angezeigt. Eigenwerbung von Investec – Bewegtbild – kommt hinzu. Emotion Media sorgt für die Inhalte in dem Projekt, Digicom ist der Integrator.

Werden bestimmte Kunden und Gäste erwartet, können die Investec-Empfangsmitarbeiter auch kurzfristig über das System persönlich gehaltene Willkommens-Botschaften einspielen.

Immer wieder läuft auch ein Zebra durch den Raum – selbstredend nur auf der Video Wall. Das schwarz-weiße Tier gehört zur visuellen Identität von Investec. Auch ein Rugby-Match wird auf vier von sechs Screens angezeigt. Auch dies eine Branding-Maßnahme, zählen doch Pferderennen, Cricket und Rugby zu den Ereignissen und Sportarten, die Investec prominent fördert.

Mit dem irischen Rugby-Ass Johnny Sexton hat Investec – Claim: Out of the Ordinary – ein Testimonial aus der Sportart. Optisch setzen diese Inhalte zudem für ein passendes Kontrastprogramm zu den zeitgleich ausgespielten Informationen von und über die internationalen Finanzmärkte.

Out of the Ordinary - Unter diesem Claim tritt Investec auf (Foto: Emotion Media)

Out of the Ordinary – Unter diesem Claim tritt Investec auf (Foto: Emotion Media)

Von der Auflösung her – insgesamt 5,5296 Millionen Pixel – entspricht dies zwar nicht Ultra HD (8,2944 Millionen Pixel), sondern einem Ultra Wide Quad HD, wie es sich beispielsweise in den Ultra Wide-Monitoren von LG findet, einem prominenten Vertreter dieses Formats. Video Walls in 21:9 finden sich weltweit in verschiedenen Anwendungen, relativ oft beispielsweise am Point of Sale (Kassenzone). In Retail Banken sieht man die 3×2 Matrix eher selten.

Und in klassischen Privatbanken in Deutschland erst recht nicht. Fragt man diese Institute mit Fokus auf wohlhabende und vermögende Kunden, warum sie nicht auf hochwertige visuelle Kommunikation in ihren Räumen oder maßgeschneiderte Mobil-Lösungen setzen, gibt es eigentlich nur eine Reaktion: „Das wollen unsere Kunden nicht.“

Während just in diesem Moment ein agiler 76-jähriger Kunde durch die Halle eilt, das iPad unter den Arm geklemmt, auf dem Weg zu seinem Termin – einem Gespräch über mögliche Investitionen in Clean Tech und Industrie 4.0.

Was die Lampes und Hauck & Aufhäusers der Republik nicht einsetzen, ist andernorts ein selbstverständliches Instrument der Eigendarstellung. Internationale Banken oder Abteilungen von Banken, die sich um wohlhabendere Kunden oder institutionelle Anleger kümmern, setzen sehr wohl auf hochwertiges Digital Signage. In den USA sowie dem angelsächsischen Raum ist das Standard. Letzter dort feststellbarer Trend ist LED Indoor Signage, mit entsprechenden hochwertigen Modulen – etwa bei J.P. Morgan und anderen.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.