Cine Europe 2015

Comeback der Coke-Lounge – Video Walls und Screens

- Wegeleitung, Präsentation von Kino-Trailern oder Verkaufsartikel: Wie sich Digital Signage im Kino-Umfeld einsetzen lässt, zeigt die Coca Cola Lounge auf der Fachmesse CineEurope, die in diesem Jahr erneut installiert wird. von Thomas Kletschke

Blick auf die Coca Cola-Lounge der CineEurope (Rendering: YCD Multimedia)

Blick auf die Coca Cola-Lounge der CineEurope (Rendering: YCD Multimedia)

Vom 23. Juni bis 25. Juni 2015 findet die CineEurope statt, das große Branchentreffen von und mit Verleihern und Kinobesitzern. Nicht nur direkt vor und auf der Leinwand finden Innovationen wie Digital-Projektion statt. Auch in den Gastro-Bereichen der Kinos können Digital Signage-und AV-Lösungen ihr Publikum finden. Das will der Hauptsponsor des Events, Coca Cola, in Barcelona zeigen.

Wie im vergangenen Jahr wird es auf der CineEurope 2015 auch um den Einsatz von Screens in Foyerbereichen und Lounges gehen. Am besten lassen sich die Vorteile solcher Lösungen in einem Guss vorführen. Gezeigt wird auf der Fachmesse deshalb der gemeinsam von Cocal Cola, YCD Multimedia, Littlebit Technology, NEC und Intel entwickelte Coca Cola-Stand mit diversen Installationen, der im Jahr 2014 seine Premiere hatte.

Zu den NEC-Installationen auf der Messe zählen Displays mit Human Sensor, die auf Bewegung reagieren und Inhalte wie Film-Trailer abspielen, wenn sich ein Besucher nähert. Weiterhin ist eine Bar im Coca-Cola-Design mit 46″ bis 80″ LCD-Displays am Stand zu sehen. Screens aus der XUN-Serie zeigen auf einer 55″-Videowall Verkaufsartikel, Trailer und Sponsoring-Inhalte.

Lösungen für digitale Speise- und Getränkeanzeigen an Concession Stands, Kassen-Monitore oder Leitsysteme zur Orientierung werden am Messestand von weiteren Large Format Displays unterstützt. Darüber hinaus wird ein Coca Cola „Splash“-Projektions-Setup gezeigt. Hierfür kommen Projektoren mit integriertem Hardware-Edge-Blendingzum Einsatz. Ein High End 3-Chip-Projektor für große Veranstaltungen rundet das Ensemble ab.

Box Office-Ticketing, Präsentationen von Trailern, Wegeleitung und andere interaktive Lösungen sind die Einsatzenarien. Inhalte können miteinander verknüpft werden, um eine Integration mit ERP- und PoS-Systemen zu erreichen.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.