DooH-Interview

Daniel Günther / Cittadino „Die Verknüpfung von DooH mit Mobile gewinnt an Bedeutung“

- Im Gespräch mit invidis im Zuge des DooH-Jahrbuchs 2015/16, das auf dem OVAB Digital Signage Summit Europe 2015 präsentiert wird, erzählt Daniel Günther von Cittadino, dass Kunden und Agenturen die Möglichkeit der Interaktion mit den Betrachtern noch zu wenig nutzen. von Theresa Amann

Daniel Günther von Cittadino GmbH (Bild: Cittadino)

Daniel Günther von Cittadino GmbH (Bild: Cittadino)

Interview mit Daniel Günther, Geschäftsleiter Media Sales, Cittadino GmbH:

Wie beurteilen Sie die Qualität der Kampagnen, die für DOOH kreiert werden? Sind die Kreationen optimal an die Möglichkeiten des Mediums angepasst oder lernen die Kreativ-Agenturen noch wie optimal Kampagnen aufgebaut werden müssen?

Daniel Günther: Die Qualität der DooH-Kampagnen ist bereits auf einem hohen Niveau angekommen. Die meisten Kreativ-Agenturen verstehen, auf was es bei der Kreation für ein Medium wie unseres ankommt und entwickeln immer mehr Möglichkeiten eine Platzierung auf einem tonlosen Werbeträger interessant und ansprechend zu gestalten.

Nutzen Kunden und Agenturen die Möglichkeit der Interaktion mit den Betrachtern im Sinne von crossmedialen Kampagnen? Wenn nicht, welche Gründe sprechen dagegen?

Daniel Günther: Leider wird diese Möglichkeit selten genutzt. Sicherlich gibt es auf Kunden- und Agenturseite verschiedene Gründe, die wir nicht kennen. Aktuell wird DooH Touchpoint bezogen belegt, um dann aber Reichweite in den relevanten Zielgruppen kostengünstig zu erhöhen.

Sehen Sie Unterschiede in der Buchungsnachfrage zwischen DOOH-Netzwerken im öffentlichen Raum und am POS (Instore-TV)? Wenn ja, aus welchen Gründen?

Daniel Günther: Das kommt ganz auf die Zieldefinition und Zielgruppen der buchenden Kunden an. Häufig sind diese sehr abhängig vom Touchpoint.

Wie erfolgt die Buchung von Kampagnen in Netzwerke? Durch auf DOOH spezialisierte Agenturen oder durch die großen Vermarkter, die DOOH als einen Teil des Media-Mix im Portfolio führen?

Daniel Günther: Sowohl als auch.

Welche technologischen Trends sehen Sie, die das Medium DOOH zukünftig stärken? Bspw. Internet of Things, Location Based Targeting, Cross Channel Kampagnen mit Mobile-Integration etc.? Oder ist es eher eine Frage der Kampagnen und der Kreativität?

Daniel Günther: Es wird immer eine Frage der Kampagnen-Ziele und der Kreativität bleiben, aber die Verknüpfung von DooH mit Mobile wird sicherlich an Bedeutung gewinnen.

Vielen Dank.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.