Airportwerbung

Am Boarding Gate – Düsseldorf führt DooH Destination Targeting ein

- Als erster der deutschen Flughäfen ermöglicht der Airport Düsseldorf jetzt auf seinen DooH-Screens das Targeting nach Destinationen. Wer etwa eine Veranstaltung in Zürich bewerben möchte, erreicht auf Screens im Abflugbereich in Düsseldorf seine potenzielle Zielgruppe. von Thomas Kletschke

DUS Ad Gate Reisende auf dem Weg nach Wien vor den Screens (Foto: Flughafen Düsseldorf GmbH)

DUS Ad Gate Reisende auf dem Weg nach Wien vor den Screens (Foto: Flughafen Düsseldorf GmbH)

Der Düsseldorf Airport hat in der vorigen Woche als erster deutscher Flughafen Destinationstargeting für Bewegtbildwerbung eingeführt. Das Produkt wird seit 1. Juli unter DUS Ad Gate vermarktet. Werbung läuft dabei individuell an das Ankunftsziel angepasst auf den Screens am Abfluggate.

So funktioniert’s: Ein Hotel in Dubai oder eine Autovermietung in London möchte potenzielle Kunden auf ihre Sonderangebote aufmerksam machen. Und zwar Reisende, die heute von Deutschland aus an den Golf oder auf die Britischen Inseln fliegen. – Oder ein internationales Unternehmen sucht Nachwuchskräfte aus Deutschland für seine Büros in Paris und Zürich – gleiches Prinzip.

Der Werbungtreibende schaltet den oder die Spots direkt auf den DooH-Screens der Boarding Gates in DUS. Die 10- oder 20-sekündigen Werbe-Videos sind in eine Sendeschleife eingebettet, die mit individuellen Informationen zur gebuchten Destination bestückt ist. Neben dem Wetter am Zielort stehen tagesaktuelle Nachrichten und Veranstaltungstipps aus der Region auf dem Programm. Der gesamte Loop dauert 160 Sekunden. Davon sind vier Slots für Werbung reserviert, insgesamt 80 Sekunden.

„Durch die Aussteuerung nach bestimmten Destinationen können Marketer ihre Zielgruppen nahezu ohne Streuverluste erreichen. Der Spot wird während der speziellen Situation des Boardings eingespielt und somit perfekt in die Customer Journey integriert. Die Werbebotschaft profitiert dabei von der erhöhten Aufmerksamkeit und garantierten Wahrnehmung aller Passagiere am Gate“, sagt Dr. Jürgen Zetzsche, Leiter Airport Media am Flughafen Düsseldorf. Die Spoteinspielung läuft während des kompletten Boardings, von dem Moment, wenn der Flug auf dem Monitor angezeigt wird und das Gate geöffnet wird bis zur Schließung des Gates.

Insgesamt 11 Destinationen hat Vermarkter Düsseldorf Airport Media derzeit im Angebot. Neben München sind das aktuell Berlin, London, Wien, Istanbul, Zürich, Hamburg und Paris – die europäischen Städte mit den höchsten Passagieraufkommen ab Düsseldorf. Daneben bietet der Flughafen sein Destination Targeting auch für die drei beliebtesten Urlaubsziele an: Palma de Mallorca, Antalya und Dubai. Alle Ziele können entweder einzeln oder als Paket gebucht werden. Drei Pakete stehen zur Auswahl: TOP Business Deutschland und Europa sowie TOP Urlaubregionen.

Die Preise für Destinationen und Pakete ergeben sich aus der Passagierzahl und der Reisezeit. So kostet etwa ein 10-sekündiger Spot für Reisende Richtung Berlin für fünf Tage im Juli 2.164 Euro. Durchschnittlich 7.212 Passagiere bekommen die Werbung dann innerhalb der Mindestbuchungsdauer zu sehen. Die Mindestbuchungsdauer beträgt fünf Tage. Dabei können die einzelnen Tage flexibel verteilt werden.

Mit 21,8 Millionen Passagieren jährlich ist der Flughafen Düsseldorf der wichtigste Airport im Wirtschaftsraum Nordrhein-Westfalen. Circa 59.000 Passagiere nutzen den drittgrößten Flughafen täglich für ihre Reisen von und zu 190 Destinationen. Der Anteil der Geschäftsreisenden beträgt 41 Prozent. Durchschnittlich 80 Minuten halten sich die Reisenden am Düsseldorfer Airport auf.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.