Technologie

Google launcht eigene Beacon-Plattform Eddystone

- Nachdem Apple mit iBeacon längst die Nutzung von Bluetooth Low Energy propagiert, hatte sich Google bisher Zeit damit gelassen. Nun hat der Konzern seine eigene Plattform Eddystone vorgestellt. Google stellt zwei verschiedene APIs als Schnittstellen zur Verfügung. von Thomas Kletschke

Eddystone ist Googles eigene Beacon-Plattform (Grafik: Google)

Eddystone ist Googles eigene Beacon-Plattform (Grafik: Google)

Die neue Plattform unterstützt Android- und iOS-Geräte – die Spezifikationen können bei Github abgerufen werden. Wie alle Beacon-Initiativen arbeitet auch Googles Eddystone nach dem Standard Bluetooth Low Energy (BLE). Anwendungen für die primär für Indoor gedachten Beacon-Sender und die zugehörigen Apps finden sich bislang vor allem im Bereich Einzelhandel.

Zwei Schnittstellen von Google gehören zu der Plattform, die Nearby-API und die Proximity Beacon API. Nearby soll Geräte orten, verbinden und den Datenaustausch ermöglichen. Die Proximity Beacon API steuert und verwaltet die Daten, die zwischen einem Mobilgerät und Beacons ausgetauscht wurden.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.