Serie Banking 2.0

Bank Austria – Kundenservice und Multichannel rechnen sich

- Über mehrere Jahre investiert Bank Austria einen niedrigen dreistelligen Millionen Euro-Betrag in Flagships und Filialnetz. Die Rechnung geht auf: Multichannel und mehr Kundenservice sorgten im ersten Halbjahr 2015 für 24 % mehr Neukunden, als im Vorjahr. von Thomas Kletschke

Flagship der Bank Austria in Salzburg (Foto: invidis)

Flagship der Bank Austria in Salzburg (Foto: invidis)

Anlässlich der Halbjahreszahlen 2015 hat Bank Austria öffentlich gemacht, dass die ersten Erfahrungen mit dem auf insgesamt 100 Millionen Euro budgetierten Investitionsprogramm in Filialen, Flagships und zugehörigen Technologien durchaus gut sind – und zwar aus kaufmännischer Sicht.

Verlängerte Öffnungszeiten in ausgewählten Filialen, auch in der Provinz, SmartBanking mit Videoberatung und klassisches Digital Signage gehören bei dem Institut zu den Grundpfeilern des neuen Konzepts. Konsequent werde man das neue Service- und Betreuungsmodell und die Modernisierung der Filialen fortsetzen, heißt es in einer Mitteilung der Bank zu den Kennzahlen der ersten sechs Monate 2015.

„Dies wird von den Kunden hervorragend angenommen und zeigt sich auch bereits deutlich in der Geschäftsentwicklung in diesem Segment“, heißt es. Nettokundenentwicklung und das Geschäftsvolumen im Finanzierungs- und Fondsgeschäft konnten gegenüber dem Vorjahr deutlich verbessert werden, sind die Banker überzeugt. Im ersten Halbjahr 2015  konnten demnach 35.000 Neukunden gewonnen werden, eine Steigerung von 24 % gegenüber dem Vorjahr.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.