Video Walls

Christie und AVI machen Video Walls Beine

- Hersteller Christie und Partner AVI Systems haben ein mobile Video Wall aus vier hochkant verbauten LCD Screens präsentiert, die bei der Universität von Nebraska in Omaha im Einsatz ist. von Thomas Kletschke

Bewegliche Video Wall von Christie und AVI Systems (Foto: Christie)

Bewegliche Video Wall von Christie und AVI Systems (Foto: Christie)

Eine Video Wall zum Reinschieben und Loslegen: nach diesem Konzept hat AVI Systems auf Grundlage von Christie-Technologie eine Lösung für die Dr. C.C. & Mabel L. Criss Library der University of Nebraska Omaha umgesetzt.

Idee und Bau-Prinzip ähneln auf den ersten Blick anderen Konzepten, etwa der mobilen viPOS Wall, die Umdasch seit einiger Zeit im Programm hat. Ob Retail oder Education: Schnell transportierbare Lösungen lassen sich für verschiedene vertikale Märkte einsetzen.

Im Fall der Umsetzung für die Uni in Nebraska war das Mobilitätsargument entscheidend dafür, dass die zuständigen Uni-Gremien das Geld auch locker machten. In der Heimat des sparsamen und erfolgreichen Großinvestors Warren Buffet – dessen Firma Berkshire Hathaway Inc. im gleichen Ort sitzt – werden Dollars eben nicht verschenkt.

Die vier im Portrait Mode verbauten LCD Micro Tiles von Christie sorgen für die Ausspielung unterschiedlichen Contents: So zeigt die Bibliothek Streaming Videos oder Archivfotos zu verschiedenen Gelegenheiten.

Dann und wann können sich die Studierenden an der Video Wall aber auch künstlerisch selbst verwirklichen – also, die kreative Sau rauslassen. Mit einer speziellen Multitouch-Software können sie ihre eigenen Graffitti auf die Screens „sprayen“. Spart vielleicht auch Geld bei anderen als Video Wänden – denen, die nicht besprüht werden.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.