China

JCDecaux treibt Ausbau der DooH-Netze in China voran

- In China hat JCDecaux in den vergangenen Monaten offenbar in mindestens einer großen Metropole ein neues DooH-Netz an U-Bahnhöfen aufgebaut. von Thomas Kletschke

Station Branding auf neuen 70 DooH Screens und mit Klebefolierung in Niujiaotuo (Foto: JCDecaux)

Station Branding auf neuen 70 DooH-Screens und mit Klebefolierung in Niujiaotuo (Foto: JCDecaux)

Im August gab JCDecaux China bekannt, dass man die Digital-out-of-Home-Netzwerke in der Volksrepublik China weiter ausbaut. Bislang gibt es im Bereich Airportwerbung entsprechende digitale Werbeträger in China. Zudem sind Screens und Video Walls in den U-Bahnstationen der Mega Metropolen Peking und Shanghai selbstverständlich. Teilweise werden dort auch Augmented Reality Kampagnen gefahren.

Offenbar werden die DooH-Netzwerke im Bereich der Bahnhöfe weiter ausgebaut. Wie groß das gesamte Projekt ist, teilte die chinesische JCDecaux-Tochter nicht mit.

Allerdings wurde das erste Halbjahr 2015 offenbar dazu genutzt, um im Nahverkehrssystem von Chongqing einen Roll out durchzuführen. Das Stadtgebiet von Chongqing wird von 6,7 Millionen Einwohnern bewohnt, im gesamten Großraum Chongqing leben rund 29 Millionen Menschen (Zahlen des Zensus von 2010).

Die chinesische Tochter des Außenwerbers nutzt die Screens bislang zumindest an den beiden U-Bahnhöfen Lianglukou und Niujiaotuo. An den frequenzstarken Standorten halten die Metro-Linien 1, 2 und 3. Hier steigen viele Pendler um, die zur Chongqing Railway Station in Yuzhong wollen (Fernverkehr) oder zum Airport oder zu anderen Zielen unterwegs sind – die wichtigsten Stadtteile der Stadt werden so ebenfalls ans Metro Netz angeschlossen.

 JCDecaux DooH Formats in Beijing (Photo Gallery)

JCDecaux DooH Formats in Beijing (Photo Gallery)

Aus dem Text – der lediglich auf Chinesisch und nicht auf Englisch verfügbar ist – geht nicht eindeutig hervor, wie viele Screens installiert wurden oder noch werden. Allerdings setzt JCDecaux in China auf 70″ Screens. Bei den bislang bekannten Installation wurden die Screens nebeneinander im Portrait Format installiert. Zumindest in Niujiaotuo kann auch eine Station Domination gebucht werden, bei der DooH-Medien und analoge Werbeträger wie Folierungen durch einen einzigen Werbungtreibenden genutzt werden.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.