Digitale Wirtschaft

Technicolor kauft The Mill – und wird zum Content Giganten

- Mehr als eine Viertel-Milliarde Euro lässt sich Technicolor seine jüngste Erwerbung kosten: Für 259 Millionen Euro wird die Kreativschmiede The Mill zugekauft – nach eigenen Angaben das weltgrößte Visual Effects und Content Creation Studio weltweit. von Thomas Kletschke

Angriff mit High End Content - Still aus einem Video von Mill+ (Grafik: The Mill)

Angriff mit High End Content – Still aus einem Video von Mill+ (Grafik: The Mill)

Neben der weiter fortschreitenden Konsolidierung im Bereich Digital Signage sind auch Unternehmen auf verwandten Märkten dabei, sich ein neues Profil zu geben. Auch hier findet eine eigene Art der digitalen Transformation statt. Technologie und Design rücken dabei näher zusammen – bei Partnerschaften, und erst recht bei großen Übernahmen.

Nun hat auch Technicolor sein Herz für Inhalte (wieder-) entdeckt und sich einen großen und renommierten Player gekauft, die Digitalagentur und VFX Schmiede The Mill. Bis zum Jahr 2020 will der Konzern durch Investitionen wie diese seine Geschäftsbasis stärken.

Im Blick dabei: margenträchtige Geschäftsfelder mit Zukunft. Ausdrücklich gehört dazu auch der Plan, High End Content für Werbung, (Digital) Cinema und Broadcast anbieten zu können – und in diesem Bereich eine marktführende Position zu erreichen.

Damit das kein Kampf gegen Windmühlen-Flügel wird, muss Technicolor in den verbleibenden weniger als fünf Jahren eine entsprechende Marktmacht aufbauen. Nach der Übernahme von The Mill werden die Production Services konzernweit etwa 40% der Umsätze der Entertainment Services von Technicolor ausmachen, so das börsennotierte Unternehmen.

Jetzt hat Technicolor die 1990 gegründete Agentur The Mill für 259 Millionen Euro gekauft. Die Mitarbeiter der Kreativschmiede arbeiten an den Standorten London, Los Angeles und Chicago. Bislang konnten sie mehr als 1.000 Preise für die Kreation einheimsen. Mill und seine Units wie Mill+ arbeiten für die Gaming Industrie ebenso wie für Werbung über digitale Kanäle.

Technicolor will mit der gekauften Firma – und möglichen weiteren Übernahmen – auch in verwandten Bereichen Content anbieten. Nach Angaben des Konzern betrugen die jährlichen Wachstumsraten in den von The Mill abgedeckten Feldern zwischen 2009 und 2014 annualisiert etwa 16%.

Einer der jüngsten audiovisuellen Leckerbissen ist das unten eingebettete Video des Regie-Kollektivs Bif, bei dessen Produktion das integrierte Team von Mill+ für die Produktion verantwortlich war. Das gesamte Video besteht aus reinen CG Animationen.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.