Großbritannien

Kampagne von Universal Pictures nutzt Twitter und DooH-Screens

- Mit einer Tweet to Screen Kampagne bewirbt Universal Pictures seinen Schocker „The Visit“. Twitter-Nutzer können interaktive Inhalte nutzen, die auf der Rahmenhandlung des Films basieren. Genutzt werden Screens an Einzelhandelsstandorten in London und Glasgow. von Thomas Kletschke

DooH Kampagne für The Visit (Foto: JCDecaux)

DooH-Kampagne für The Visit (Foto: JCDecaux)

In Großbritannien hat Universal Pictures eine Digital-Kampagne für den Film The Visit gestartet, die auf Digital 6 Sheets von JCDecaux UK läuft – unter anderem auf Screens in Glasgow sowie in London.

Der beworbene Thriller von M. Night Shyamalan – unter anderem der Autor und Regisseur von „The Sixth Sense“ – erzählt die Geschichte eines Geschwisterpaares, das bei seinen Großeltern eine Woche Ferien machen möchte. Mit der Zeit bemerken die Kinder, dass mit den Großeltern irgendetwas nicht stimmt – eine bedrohliche und unheimliche Situation entsteht.

Die Kampagne zum Filmstart arbeitet mit einem interaktiven Element: Über Twitter können Passanten eingebunden werden. Dabei wird auf dem DooH-Screen jedes Mal ein individueller Code ausgespielt, mit dem weitere und interaktive Elemente mit Bezug zur Filmhandlung genutzt werden können.

Die Tweet to Screen Kampagne wurde von MediaCom und Kinect geplant und gebucht. Die Digital 6 Sheets (entspricht in etwa jeweils einem 72-Zöller) gehören zum Retail Netzwerk von JCDecaux und befinden sich in den Buchanan Galleries in Glasgow und an der New Oxford Street in London.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.