LED Lighting

Zumtobel kauft britischen LED Spezialisten AC/DC

- Zumtobel Group erwirbt zunächst 60% am britischen LED-Leuchtenhersteller AC/DC LED Holdings Ltd, geplant ist die spätere Komplett-Übernahme. Die Firma entwickelt und fertigt hochwertige LED Leuchten für das Projektgeschäft und verfügt über hervorragende Kundenbeziehungen zu Lichtplanern, Interior Designern und Architekten. von Thomas Kletschke

Knightsbridge Estate in London - das LED Lighting stammt von acdc (Foto: acdc)

Knightsbridge Estate in London – das LED Lighting stammt von acdc (Foto: acdc)

Nicht nur in der Musik ist das kraftvolle Kürzel AC/DC beliebt: Die berühmte Metal Combo benannte sich 1975 nach den Kürzeln für Wechselstrom (alternating current) und Gleichstrom (direct current). Auch das britische Unternehmen mit Sitz in Barrowford, nördlich von Manchester, führt die Abkürzung im Namen – was auch nach der Übernahme des Mehrheitsanteils durch Zumtobel so bleiben wird.

AC/DC LED Holdings Ltd (acdc) ist Anbieter von hochwertigen architektonischen LED-Fassadenbeleuchtungen und Lichtlösungen für Hotels und designorientierte Restaurants und Bars. acdc startete seine Geschäftstätigkeit im Jahr 2001 und erwirtschaftete 2014 mit aktuell rund 120 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von etwa 17 Millionen Euro. Vom 2.500 m² großen Standort in UK aus wurden im Jahr 2014 Kunden in 50 Staaten bedient.

Auch die Infinity Bridge wird von acdc illuminiert (Foto: acdc)

Auch die Infinity Bridge wird von acdc illuminiert (Foto: acdc)

In einem ersten Schritt hat die Zumtobel Group 60% an acdc übernommen. In einem zweiten Schritt besteht die Option auf Aufstockung der restlichen Anteile. Über die Verkaufssumme wurde Stillschweigen vereinbart. Der langjährige CEO und Hauptanteilseigner von acdc, Gareth Frankland, wird die Marke auch innerhalb der Zumtobel Group führen und weiter entwickeln.

„Mit acdc holen wir eine äußerst innovative, erfolgreiche und gut positionierte Premiummarke unter das Dach der Zumtobel Group“, sagt Ulrich Schumacher, CEO Zumtobel Group. Gerade im Bereich der architektonischen Fassadenbeleuchtung sowie im hochwertigen Hotel- und Interior-Bereich sehe man große Wachstumschancen, die man in dem neuen Set-up heben werde. „Das acdc-Team lebt zudem eine ausgeprägte Innovationskultur und reagiert schnell und dynamisch auf die Anforderungen des Marktes. Diese Kultur wird auch die Mitarbeiter der Zumtobel Group inspirieren. Es ist unser erklärtes Ziel, die dynamische Innovationskultur und die guten Kundenbeziehungen von acdc zu erhalten“, so Schumacher weiter. Unter anderem möchte man den Markt in Nordeuropa sowie in DACH besser erreichen, wie aus einer Präsentation von Zumtobel hervorgeht.

Die wichtigsten Absatzmärkte für acdc sind aktuell der Heimatmarkt in Großbritannien (33% der Sales) sowie der Nahe und Mittlere Osten (40% der Sales), ergänzt durch selektive Marktpräsenz in weiteren europäischen Ländern und den USA. Wachstumspotential für die Marke besteht über die weltweite Vertriebsorganisation der Zumtobel Group mit derzeit rund 1.7500 Vertriebsmitarbeitern im Leuchtensegment. Dabei sollen die Spezialisten von acdc eine Schlüsselrolle bei der Wissensvermittlung an die neuen Kolleginnen und Kollegen einnehmen.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.