Multichannel

Ein Jahr Flagship Football Store LDN19 – Pro-Direct rollt europaweit aus

- Seit einem guten Jahr ist der Londoner Flagship von Pro-Direct eröffnet. Der Football Store arbeitet stark mit digitalen und interaktiven Medien. Hier lernte ein Onlinehändler das Brick and Mortar Business kennen und lieben. Das Retail Design Konzept wird in adaptierter Form europaweit in neuen Stores übernommen. von Thomas Kletschke

Grid dient als Design-Element: Pro-Direct Flagship in London (Foto: Green Room Design)

Grid dient als Design-Element: Pro-Direct Flagship in London (Foto: Green Room Design)

Neulich schaute auch Lothar Matthäus vorbei. Gemeinsam spricht man über die Fußball-WM 1990, seine Zeit bei Inter Mailand, den Zusammenhalt zwischen italienischen Fußballfans und der deutschen Elf, einschließlich Rudi Völler.

Und natürlich ging es auch darum, dass es damals dieser eine Fußballschuh von Puma war, mit dem Matthäus kickte.

Denn der Ex-Fußballprofi und Rekordnationalspieler ist heute in seiner Eigenschaft als Testimonial für Puma im Flagship Store. Er promotet die Puma King LM Schuhe, von denen es die auf 1990 Exemplare limitierten King Lothar Matthäus Premium des Jahres 2015 gibt; später gibt er andernorts ein Interview für den Pro-Direct YouTube Channel.

Vorbild für europaweiten Roll out - Pro-Direct Flagship Football Store (Foto: Green Room Design)

Vorbild für europaweiten Roll out – Pro-Direct Flagship Football Store (Foto: Green Room Design)

Keine Frage: Wenn Pro-Direct eine Sportmarke zu einem Launch an den PoS holt, inszeniert der auf Soccer spezialisierte Retailer sehr gekonnt. Erst recht zusammen mit einem Prominenten. Immer wieder schauen dazu auch die Testimonials der Fußball-affinen Marken und Labels im Laden vorbei. Entsprechende Events sind gut besucht.

Da Pro-Direct sich als Premium Football Store begreift, finden natürlich ebenfalls Events für Nike und Adidas statt. Man will im Shop die Kunden begeistern – ein Konzept, das bei den durch Pop up Stores und Flagships verwöhnten Londonern offenbar sehr gut ankommt. Ursprünglich stammt Pro-Direct aus dem E-Tailment. Jetzt hat man sich zum Multichannel-Händler entwickelt, der seine ersten 24 Monate mit einem eigenen Flagship gut hinter sich gebracht hat. Zumindest so gut, dass man in Europa mit Adaptionen einen Roll out plant – sozusagen vom E-Tailer zum Multichannel Filialisten.

Das Konzept des Stores stammt von den Retail Design-Experten von Green Room Design. Als Basis für das Design hat man ein Gitternetz genommen. Dieses Grid besteht aus Square Tiles, jeweils 350 mm² groß. Alle verbauten Elemente werden auf dieses Maß herunter gebrochen: digitale Screens, Poster, Schaukästen.

Beworben werden die Topprodukte internationaler Brands wie Nike und Adidas. Selbst handgemachte Edel-Fußballschuhe von Pantofola d’Oro gab es schon in dem Store zu kaufen – bei einer Aktion, bei der zunächst mit Hilfe eines automatischen Fuß-Messsystems Maß genommen wurde.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.