Serie Banking 2.0

Digital Signage statt Panzerglas

- Die Clientis Zürcher Regionalbank setzt auf direkten Kontakt zum Kunden und digitale Kommunikation am PoS. Seit Mai 2015 setzt man in der neuen Filiale in Uster auf Digital Signage und Berater – Panzerglas-Schalter gehören dagegen der Vergangenheit an. von Thomas Kletschke

Neue Filiale der Clientis Zürcher Regionalbank in Uster (Foto: Clientis Zürcher Regionalbank)

Neue Filiale der Clientis Zürcher Regionalbank in Uster (Foto: Clientis Zürcher Regionalbank)

Unter der gemeinsamen Marke Clientis Banken haben sich 15 rechtlich selbstständige Banken aus der ganzen Schweiz in der Clientis Gruppe zusammengeschlossen. Diese Clientis Banken halten Anteile an der Clientis AG – ihrem Kompetenz- und Dienstleistungszentrum mit Bankenstatus. Durch einen Gesellschaftsvertrag zwischen den Clientis Banken und der Clientis AG bilden sie einen Vertragskonzern.

Aktuelle Marketing-Kampagne der Clientis Zürcher Regionalbank auf dem Digital Signage-System (Foto: SwissScreen)

Aktuelle Marketing-Kampagne der Clientis Zürcher Regionalbank auf dem Digital Signage-System (Foto: SwissScreen)

Die Clientis Zürcher Regionalbank ist eine der 15 Clientis Banken. Sie verfügt in ihrem Geschäftsgebiet im Zürcher Oberland und in Küsnacht über insgesamt 13 Geschäftsstellen. Durch den Einsatz von Digital Signage setzt Clientis auf visuelle Kommunikation am PoS. Zuletzt wurde dazu die neue Filiale in Uster mit Screens und Software ausgestattet – ein erneutes Beispiel dafür, wie das Retail Banking wieder ansprechender für Konsumenten wird.

Bei aller Technik: Wichtig ist dem Finanzinstitut, dass sich die Kunden vor Ort persönlich angesprochen fühlen. „Wenn sich die Türe einer Bank öffnet, merkt und riecht man nichts von den Produkten“, sagt Jon-Armon Cantieni, Leiter der neuen Filiale. Ganz anders beim Bäcker – denn der könne Kunden mit dem Duft seiner Backwaren anlocken. Die Einladung zum Betreten einer Bank gehe von den darin tätigen Mitarbeitenden aus.

Der neue Standort wurde als Beraterfiliale konzipiert. Aus diesem Grund verzichtet man auf einen Schalter. So können Kunden und Berater besser ins Gespräch – und ins Geschäft – kommen. In Uster gibt es keine Panzerglasscheiben mehr. Grund: die veränderten Bedürfnisse der Kunden. Die erwarten in einer Filiale einen „Austausch in diskretem und gepflegtem Rahmen“, so Rolf Zaugg, Vorsitzender der Geschäftsleitung, anlässlich der Eröffnung.

Kontrastprogramm - auch Börsen-Infos gehören zum Content (Foto: SwissScreen)

Kontrastprogramm – auch Börsen-Infos gehören zum Content (Foto: SwissScreen)

In der Filiale in Uster wurden zwei Large Format Displays von NEC installiert. Die Digital Signage Experten der SwissScreen AG lieferten dazu die gesamte technische Lösung aus einer Hand, weitere Partner waren an dem Bauvorhaben beteiligt.

Das Digital Signage-System wird zur Ausspielung verschiedenartigen Contents genutzt: Marketing-Material gehört ebenso dazu, wie nutzwertige Informationen. SwissScreen erstellte dazu zahlreiche Templates für die Eingabe von Zinssätzen sowie dynamische Templates für die automatische Anzeige aktueller Börsen- und Wetterdaten.

Die verwendete Softwarelösung bietet der Bank zahlreiche Freiheiten und eine große Flexibilität, wie ein Playlistenmanagement per drag&drop, Statusüberwachung des Players, Browser-basierte Bedienung ohne weitere Software und ein grafischer Editor für die schnelle und einfache Erstellung von Inhalten.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.