Digital Signage im Gesundheitswesen

Merian Iselin Klinik befundet mit 84″ UHD Screen

- Die Merian Iselin Klinik für Orthopädie und Chirurgie ist eine der drei großen Basler Privatkliniken und schweizweit eines der Häuser mit den meisten operativen Eingriffen in der Knie- und Hüftchirurgie. Seit kurzem setzt man auf einen 84″ 4K Large Format Screen für die Befundung. von Thomas Kletschke

Ultra HD Large Format Display X841UHD in der Merian Iselin Klinik in Basel (Foto: NEC)

Ultra HD Large Format Display X841UHD in der Merian Iselin Klinik in Basel (Foto: NEC)

Die Klinik arbeitet über ein Belegarzt-System mit mehr als 300 akkreditierten Fachärzten zusammen. Eine der wichtigsten Abteilungen der Klinik ist die Radiologie, die sowohl für die Belegärzte als auch für viele Hausärzte die bildgebenden Befunde erstellt. Im Jahr 2014 wurden hier über 20.000 radiologische Untersuchungen vorgenommen.

Dr. med. Thomas Egelhof, Chefarzt für Radiologie, möchte Patienten sowie die kooperierenden Ärzte enger in die medizinische Arbeit der Klinik miteinbeziehen. „Moderne Medizin ist Teamarbeit“, so Egelhof. „Sie gelingt am besten, wenn man die Untersuchungsergebnisse gemeinsam mit den involvierten Ärzten sowie Patienten begutachten und besprechen kann. Dafür muss die Bilddarstellung so präzise sein, dass man aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln und Betrachtungsabständen im Besprechungsraum gute Bedingungen vorfindet, um eine profunde Analyse zu tätigen und zu erhalten.“

Gängige Befundungs-Monitore waren für die Aufgabe nicht geeignet, da sie für Gruppen von bis zu zehn Personen deutlich zu klein sind. Bisher eingesetzte großformatige Displaytechnologien brachten dagegen für die Mediziner zu geringe Auflösungen zustande und konnten Details nicht genau genug darstellen.

Außerdem erlaubten die niedrigen Kontrastwerte nur wenige darstellbare Farbabstufungen. Diese Monitore konnten ebenfalls nicht die Kompetenz der radiologischen Abteilung widerspiegeln und den Patienten einen weiteren Grund geben, sich für die Merian Iselin Klinik zu entscheiden.

Gesucht war ein Komplettsystem gefunden, das den hohen Anforderungen an Auflösung, Farbqualität und Signalverarbeitung in UHD Qualität entsprach.

Die Ansprüche der Klinik wurden mit Screens von NEC Display Solutions erfüllt – eine Kombination aus einem 32″ Befundungs-Monitor sowie einem 84″ UHD Display zur großflächigen Anzeige der radiologischen Ergebnisse im Besprechungsraum für bis zu zehn Personen. Eingesetzt wird das Large Format Display NEC MultiSync X841UHD. Der über zwei Meter große 8-Megapixel-Bildschirm verfügt über einen DICOM-Mode zur korrekten Wiedergabe von Röntgenbildern im Besprechungsraum. Als Eingabe-Monitor für den Radiologen kommt ein NEC MultiSync MD322C8 zum Einsatz, ebenfalls ein UHD Screen.

Die Bildschirme vermeiden durch halbmatte Oberfläche störende Reflexionen – Spiegelungen könnten schlimmstenfalls zu falschen Interpretationen und fehlerhaften Diagnoseergebnissen führen. Die extreme Detailgenauigkeit dank UHD Auflösung ermöglicht stattdessen präzisere Diagnosen, auch bei geringen Betrachtungsabständen. So lassen sich auf dem großen Display auch mehrere Bilder und Ansichten parallel anzeigen. Medizinische Bilddaten werden dank exakter Kalibrierung und DICOM-Modus korrekt wiedergegeben.

Mit diversen Anschlussmöglichkeiten haben Anwender des 84-Zöllers die Wahl zwischen mehreren Signalarten und Kabeltypen. Dadurch sind die Zuspielquellen flexibel wählbar; dies erleichtert auch die Integration in die Gesamtlösung.

Neben den Displays gehören dazu unter anderem das Picture Archiving and Communication System (PACS) Bildmanagement-System JiveX der Firma Visus. Die Software ermöglicht die Befundkommunikation und verteilt Bilddaten an die angeschlossenen Peripheriegeräte. Der Monitor unterstützt den verwendeten Visus-Viewer und kann somit problemlos in die Lösung mit eingebunden werden. Für das Workflow-Management kommt das Radiology Informations System (RIS) von medavis zum Einsatz.

„Die Besprechung der Röntgenaufnahmen ist nun erstmals auf höchstem Niveau möglich, da das Bild auf dem Monitor in gleicher Qualität und Güte wie auf dem Befundmonitor angezeigt werden kann“, sagt Christoph Kreutner, Leiter Technik und IT-Manager der Klinik.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.