Case Study

Curved LED Indoor Screens in australischer Shopping Mall

- In der Shopping Mall Pacific Fair wurden die bislang größten Indoor LED Curved Screens Australiens installiert: Mit insgesamt vier geschwungenen Screens sorgt die Mall für Aufmerksamkeit bei Kundinnen und Kunden. von Thomas Kletschke

Drei der vier neuen Curved LED Video Walls in der Mall Pacific Fair (Foto: NanoLumens)

Drei der vier neuen Curved LED Video Walls in der Mall Pacific Fair (Foto: NanoLumens)

Auf rund 149.000 m² Shoppingfläche sorgen derzeit 420 verschiedene Shops und Stores sowie Gastronomiebetriebe inm Pacific Fair Shopping Centre dafür, dass genügend Gelegenheiten fürs Shoppen vorhanden sind.

Die 1977 erbaute und mit zunächst 96 Shops gestartete Shopping Mall in Queensland, an Australiens Gold Coast, wurde zuletzt im Herbst 2014 umfassend renoviert. Sie galt bis 2006 als Australiens größte Shopping Mall – ein Titel, den man bis Mitte 2016 voraussichtlich wieder innehaben wird. Dann stehen weitere Erweiterungen des Komplexes an, der von AMP Capital Shopping Centres betrieben wird.

Double sided LED Screen mit 6 mm Pixel Pitch (Foto: NanoLumens)

Double sided LED Screen mit 6 mm Pixel Pitch (Foto: NanoLumens)

AMP selbst verwaltet über Fonds Kundeneinlagen über insgesamt 156,1 Milliarden Australischem Dollar (etwa: 105,9 Milliarden Euro). Da sind Renovierungen in einer einzigen Mall auch schon mal 670 Millionen Aus. Dollar wert – gute 443 Millionen Euro.

Da der Mall Betreiber in seinen diversen Objekten auf die Digitalisierung am PoS Wert legt – gemeinsam mit Partnern wie der Australian Fashion Chamber thematisiert man Multichannel regelmäßig – sollte auch das Indoor Signage in der Mall um extrem große und hochwertige Screens erweitert werden.

Jetzt hängen die größten LED Indoor Curved Screens in der zugleich größten Installation dieser Art, die bislang down under umgesetzt wurde.

Luminanz und Farbwiedergabe der LED Screens sorgen für Aufmerksamkeit (Foto: NanoLumens)

Luminanz und Farbwiedergabe der LED Screens sorgen für Aufmerksamkeit (Foto: NanoLumens)

Installiert wurden Screens, die allesamt von NanoLumens stammen.

Drei der insgesamt vier installierten Mega Screens sind umgerechnet 2,96 m x 5,24 m groß, bieten also jeweils gut 15,5 m² an bespielbarer Fläche. Der Pixel Pitch beträgt bei den drei LED Screens jeweils 5 mm. Mit einem 5,37 m x 3,17 m Screen mit gut 17 m² bespielbarer Fläche wurde der double sided Screen ausgestattet, bei dem der Pixel Pitch bei 6 mm liegt.

Wie auf den Fotos gut zu erkennen ist, sind die DooH Screens jeweils in großen Höhen verbaut, respektive gehängt.

Der australische AV Systemintegrator Digi Corporate aus Queensland besorgte in diesem Retail Projekt die Integration.

Dass curved als Form gewählt wurde, hängt primär mit dem Interior Design des gesamten Einkaufszentrums zusammen:

Das Atrium ist groß und besteht aus einer Kombination von kreisförmigen und dreieckigen Öffnungen und Oberlichtern. Um die ästhetischen Grundlinie der Mall fortzuführen, und um die Werbeflächen in Richtung den wichtigsten Laufrichtungen der Mall-Besucher anzupassen, mussten Sonderformate gewählt werden.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.