Digital Signage Software

Mit FrontFace for Touch werden kleinere Museen angesprochen

- Der Softwareanbieter mirabyte aus Hamm hat seine Software FrontFace for Touch Kiosks erweitert und zielt mit der Lösung momentan besonders auf den vertikalen Markt Museen und Ausstellungswesen. von Thomas Kletschke

Mit Image Bank Funktion erstellte individuelle Touch Buttons in FrontFace for Touch Kiosks (Screenshot: mirabyte)

Mit Image Map Funktion erstellte individuelle Touch Buttons in FrontFace for Touch Kiosks (Screenshot: mirabyte)

Multimediale Exponate oder Info Terminals sind heute bei vielen Museen Standard. Grund: Durch visuelle Kommunikation mit Touch können Besucherinnen und Besucher von Ausstellungen noch ansprechender informiert werden.

Allerdings kann die Umsetzung von ansprechenden Touchscreen Anwendungen mit großem Aufwand und hohen Kosten für das Museum verbunden sein. Schließlich erfordert die die Realisierung eines solchen Systems umfassendes technisches Hintergrundwissen und Programmierkenntnisse. Bei größerem Budget kommen spezielle Dienstleister zum Zug.

Kleinere Museen oder Häuser mit stark begrenztem Budget, die diesen Aufwand nicht leisten können, könnten stattdessen die Standard Software FrontFace for Touch Kiosks einsetzen, regt mirabyte an. Wie berichtet, ist die Lösung seit einiger Zeit verfügbar, und wird wie jede gute DS Software regelmäßig erweitert.

Hinsichtlich der Inhalte kann nahezu alles, ohne weitere Anpassung, verwendet werden: egal ob Videos, Bilder, Fotos, PDF-Dateien oder Websites. Vorteil: Bestehende Dokumente und Medien können sofort weiterverwendet werden und brauchen nicht erst konvertiert oder aufbereitet werden. Dank der Print2Screen-Funktion von FrontFace können sogar Inhalte aus beliebigen Windows-Anwendungen, die über eine Druckfunktion verfügen, direkt in die Software mit nur einem Klick übernommen werden.

Auch hardwaremäßig bietet FrontFace Flexibilität: Die Software läuft auf jedem Windows System und unterstützt neben beliebigen Bildschirmauflösungen auch nahezu jede Touchscreen-Hardware, inklusive Tablets. So lassen sich auch preiswerte Systeme mit Standard-Komponenten umsetzen. FrontFace schützt das unterliegende Windows-Betriebssystem mit dem integrierten Lockdown Tool automatisch gegen Manipulation oder Beschädigungen.

Mit der Multi Screen Unterstützung können auch Multimedia Präsentationssysteme für größere Besuchergruppen realisiert werden.

Eine der neueren Funktionen in der Software ist die Image Map Funktion, mit der Nutzer die Buttons jetzt in quasi jeder beliebigen Form selbst anlegen und positionieren können. Damit lassen sich besonders individuelle Touch Buttons erstellen (siehe Aufmacherbild). Eine Funktion, die natürlich auch bei Einsätzen in anderen Bereichen (Handel, Corporate) von Vorteil ist.

FrontFace for Touch Kiosks wird als kostenlose, vollfunktionsfähige Testversion auf der Website von mirabyte zum Download angeboten. Die Vollversion kostet einmalig 499,95 EUR (zzgl. MwSt.) und wird als dauerhafte Lizenz lizenziert, die ohne laufende Kosten zeitlich unbegrenzt genutzt werden kann. Im Preis enthalten sind außerdem ein Jahr lang kostenlose Updates und kostenloser Support.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.