Digitale Außenwerbung

Ströer startet mit digitalen Roadside Screens

- Mit den ersten sechs Outdoor LED Screens startet Ströer nun erstmals mit eigenen DooH Screens in Straßenlagen. Diese LED Screens wurden in Wuppertal installiert – beim Content liegt der Schwerpunkt auf lokalen und regionalen Inhalten. In wenigen Monaten folgen weitere Screens, die Ströer in Köln und Hamburg installiert. von Thomas Kletschke

Erster Roadside LED Screen von Ströer - Wuppertal hat die Nase vorn (Foto: Ströer)

Erster Roadside LED Screen von Ströer – Wuppertal hat die Nase vorn (Foto: Ströer)

Die Digitalisierung in der Außenwerbung geht weiter: Nun startet Ströer in Wuppertal erstmals mit LED Outdoor Screens an der Straße. Hier wird vor allem getestet, wie gut sich derzeit DooH Roadside Screens in durchschnittlichen deutschen Städten umsetzen und vermarkten lässt – insofern hat diese Installation Pilot-Charakter.

Die neuen Roadside Screens sind mit modernster LED-Technik ausgestattet und besitzen ein Seitenverhältnis von 16:10. In einer dreiminütigen Programmschleife werden auf den Screens neben Werbung und redaktionellen Inhalten auch regionale Themen wie Stadtnews oder Wetter ausgestrahlt. In Kooperation mit der Wuppertal Marketing GmbH (WMG) steht außerdem die Vorstellung bekannter Sehenswürdigkeiten der Stadt im Vordergrund.

Platziert sind die digitalen Werbeträger an den stark frequentierten fünf Standorten Bundesallee/Ecke Wupperstraße (gegenüber CinemaxX), Nevigeser Straße/Ecke Hochstraße, Friedrich-Ebert-Straße/ Ecke Briller Straße, Friedrich-Engels-Allee/Ecke Loher Straße und Friedrich-Engels-Allee/Ecke Wasserstraße.

Seit Anfang November können lokale und regionale Kunden in Wuppertal erstmals Kampagnen auf den sechs neuen Outdoor Screens buchen. Die jeweils 11 m² großen Screens sind an zentralen Verkehrsknotenpunkten in der Innenstadt platziert und erreichen die mobile Zielgruppe dort, wo sie für Informationen offen ist: in der Wartesituation im Ampelbereich, wo Inhalte besonders aufmerksamkeitsstark wahrgenommen werden.

Ab dem Jahr 2016 werden weitere digitale Roadside Screens in in zwei deutschen Großstädten live gehen, in Köln und Hamburg.

„Wir hoffen, dass wir mit der Ausspielung von aktuellen Wuppertaler Themen wie Stadtnachrichten oder Stadtwetter den Geschmack der Bürgern treffen und ein interessantes Umfeld für die lokalen Werbungtreibenden schaffen. Als langjähriger Partner der Stadt freuen wir uns, das Digitalisierungsprojekt in Wuppertal zu starten, da die Stadt in Bezug auf ihre Infrastruktur und Bevölkerungsdichte optimale Voraussetzungen für dieses Pilotprojekt bietet“, so Alexander Stotz, COO der Ströer Media Deutschland GmbH.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.