DooH und Content

Dieser Vogel beweist – DooH kann auch Geschichten erzählen

- In Großbritannien bespielt JCDecaux seine Netze in Retail, Transportation und Digital Roadside mit der ersten DooH Serie. Spätestens damit ist Digital-out-of-Home ein ganz normales Massenmedium im umfassenden Sinne geworden. von Thomas Kletschke

Digital Roadside Screen in Liverpool mit der ersten DooH Serie Großbritanniens (Foto: JCDecaux)

Digital Roadside Screen in Liverpool mit der ersten DooH Serie Großbritanniens (Foto: JCDecaux)

Kürzlich hat Garen Ewing sein Profibild bei Facebook geändert. Es folgen enthusiastische Kommentare eingeweihter Fans, so wie dieser: „Can’t wait to see Arni in action!“

Garen Ewing ist bei Comicliebhabern kein Unbekannter: Der britische Designer und Illustrator ist vor allem für seine Abenteuergeschichten der Reihe Rainbow Orchid bekannt.

Auch Interaktives für Websites und Co. gehört bislang zu Ewings Werk. Im gesamten November steht ihm ein ganzes Digital-out-of-Home Netzwerk als Panel zur Verfügung, für eine eigene Graphic Novel in DooH.

Die ist Teil der Content und Digitalisierungs Strategie bei JCDecaux UK.

Im Zentrum der Geschichten von Ewing steht Arni. Die unter Arni’s Epic Adventures läuft auf DooH und Public Video Channels von JCDecaux in den Bereichen Mall, Rail und Roadside. Die Screens werden vom 2. November bis 30 November bespielt. Wie es sich für einen – laut Story: norwegischen – Baum gehört, zwitschert er zugleich über Twitter, beziehungsweise wird über ihn getwittert (). Hier ist natürlich auch die JCDecaux’sche Contentschmiede befraemus mit im Boot.

Auftraggeber des gesamten Content Pakets war die Editorial Division bei JCDecaux. Bei Garen Ewing gab sie die zumindest in Großbritannien erste DooH Aktion dieser Art. Sprich: Die erste Serie in DooH, die ausschließlich für den Kanal geplant und umgesetzt wurde.

Wenn man so will: Jetzt beweist Digital-out-of-Home beziehungsweise Public Video, dass es ein eigener Medienkanal ist. Mit längeren, seriellen Erzählungen.

Von beframeus in Victoria Station aufgenommen - Arni und der süße Hund (Foto: beframeus)

Von beframeus in Victoria Station aufgenommen – Arni und der süße Hund (Foto: beframeus)

Die Story von Arni: Der Vogel wird aus seinem norwegischen Wald vertrieben (sein Baum wird gefällt). Stattdessen flattert er über die Screens. Der Rest ist unbekannt.

An jedem Tag im November werden nun die Arni Episoden gezeigt, die als 5-Sekünder, 6-Sekünder sowie 20-Sekünder konzipiert sind.

Wie Russell Gower, Creative Director der JCDecaux Content Division, zur Vorstellung des Projekts erklärte, erreichen die beteiligten DooH Channels von JCDecaux in UK etwa 50% der Bevölkerung in UK.

Auf Twitter und Facebook sowie Instagram wird die auf DooH laufende Graphic Novel durch das Teilen von Fotos und anderen Beiträgen befeuert. Zu sehen Delfine, die den Tim & Struppi Stil zitieren – und natürlich die süße Geschichte mit dem süßen Hund, der den süßen Vogel rettet. Von letzterer Episode finden wir zumindest ein aus vier Einzelbildern bestehendes Comic Panel als Foto.

Unabhängig davon, wie sehr die Serie mit dem roten norwegischen Piepmatz nun rockt, oder nicht: Neben messbaren Kriterien, die Reichweiten und andere Parameter betreffen, kann DooH nun für sich beanspruchen ein eigenes Medium zu sein, mit eigenen Erzählweisen und eigens für den Kanal erstellten werbefreien Inhalten, die über News Formate hinausgehen. Die werblichen DooH Inhalte profitieren wiederum von den redaktionellen Inhalten.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.