Retail Banking und Multichannel

Großes Update bei NCRs Anti Fraud Lösung Fractals

- ATM Spezialist NCR bringt eine neue Version seiner Betrugserkennungs­­lösung Fractals heraus. Im Online Banking werden nun neben reinen Finanztransaktionen auch alle weiteren Aktionen auf betrügerische Absichten hin geprüft. Neben der optimierten Benutzeroberfläche kamen diverse Neuerungen hinzu – oft direkte Umsetzungen der Wünsche von Fractals-Kunden. von Thomas Kletschke

Blick auf die neue Benutzeroberfläche von Fractals (Screenshot: NCR)

Blick auf die neue Benutzeroberfläche von Fractals (Screenshot: NCR)

Mit der neuen Software sollen Betrugsversuche über alle Produkte, Kanäle und Unternehmen hinweg entdeckt und verhindert werden können. Der neue eBanking-Kanal soll die Betrugsprävention bei Online und Mobile Banking erheblich verbessern helfen. Neben den Zahlungen und Abbuchungen werden auch andere Aktivitäten bewertet, wie Login-Versuche, Änderungen von persönlichen Daten und insbesondere Empfängeradressen – oft erste Anzeichen für gehackte Bankkonten.

Weitere Neuerungen betreffen die Integrationsoptionen von Fractals, die nun zusätzliche Möglichkeiten bieten, Daten zur Analyse in Fractals zu integrieren und für die Zahlungsabwicklung zu exportieren. So kann das Herzstück der Lösung, der Fraud Intelligence Hub, nun Informationen zu IP Adressen sowie Daten zur jeweiligen Geräte-Reputation für die Bewertung von Transaktionen heranziehen.

Um die Arbeit von Präventionsteams in Unternehmen zu erleichtern, ermöglicht Fractals ein flexibles Transaktions- und Event-Mapping ebenso wie eine gruppenweise Kennzeichnung von Betrugsfällen und gibt Einblick in Daten aus unterschiedlichen Blickwinkeln des Systems. Darüber hinaus können Regeln granular auf Kunden zugeschnitten werden, sodass Betrüger schneller gestoppt werden können – ohne dass legitime Transaktionen beeinträchtigt und dadurch die Kundenbeziehungen gefährdet werden, verspricht der Hersteller.

Auch an der Usability hat man gearbeitet. „Wir haben uns zum Ziel gesetzt, Kunden die größtmögliche Flexibilität und eine intuitive Nutzeroberfläche zu bieten. Bei der neuen Version haben wir viele Empfehlungen von Nutzern umgesetzt, die an vorderster Front gegen Betrug kämpfen und am besten wissen, was sie benötigen“, sagt erklärt Matthias Salmon, Senior Solution Sales Consultant bei NCR.

Nach den einführenden Schulungen können Kunden selbstständig neue Regeln erstellen und Fractals an ihre Bedürfnisse anpassen. Fractals nutzt eine Kombination aus selbstlernendem Modell und nutzerdefinierten Regeln, um Zahlungsbetrug zu begegnen. Es wird weltweit von Retail Banken, Handelsbanken, Issuern, Acquirern, Karten-Processoren, Karten-Bezahlsystemen, Payment Service Providern, ISOs und Händlern für die Analyse und Bewertung aller elektronischen Transaktionen genutzt.

Fractals basiert auf dem Bayes‘schen Modell und nicht auf der traditionelleren neuronalen Netzwerktechnologie, die nur eine begrenzte Menge an Daten analysieren kann und eine aufwändige Kalibrierung erfordert. Betrugsversuche können damit sehr viel akkurater in Datensätzen jeder Größe identifiziert werden. Der Bayes‘sche Modellansatz hilft Fractals außerdem, aus neuen und veränderten Betrugsversuchen zu lernen und sich anzupassen. Dadurch werde die Anzahl der Fehlalarme – und damit die Zahl fälschlich geblockter Transaktionen – enorm reduziert, so der Hersteller.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.