DooH Kampagne

Inside Abbey Road – Google nutzt Adshels für Kampagne

- Bring‘ die App auf den großen Screen – so erklärt sie sich selbst, und erfährt Aufmerksamkeit. Auch ein großer Werbungtreibender wie Google nutzt DooH, um auf neue Apps oder Services aufmerksam zu machen. von Thomas Kletschke

Inside Abbey Road Kampagne von Google an einer Londoner Bushaltestelle (Foto: Clear Channel)

Inside Abbey Road Kampagne von Google an einer Londoner Bushaltestelle (Foto: Clear Channel)

Dort, wo Glenn Miller seine letzten Aufnahmen ebenso einspielte wie Amy Winehouse ihre letzte Studioaufnahme, hat man nicht unbegrenzt Zutritt. Denn in den Abey Road Studios der EMI werden auch heute noch state of the art Aufnahmen aus allen Bereichen der E- und U-Musik hergestellt, geben sich Künstler wie Adele oder Oasis die Klinke in die Hand.

Wer aber genauer wissen will, was ich hinter den sonst gut verschlossenen Türen aktuell so tut, und was sich dort getan hat, seit die Beatles und Pink Floyd hier jammten und aufnahmen, kann Googles neuen Dienst Inside Abbey Road am Rechner oder mit einem Mobile Device nutzen.

Wo waren sie noch gleich, die außergewöhnlichen bis unmöglichen Hilfsmittel für Soundeffekte, die im Sound Effects Cupboard aufbewahrt werden? – Da, wo sie schon Komiker Peter Sellers für Aufnahmesessions in den 1950ern finden konnte, im Studio 2, verborgen hinter einer unscheinbaren Tür.

Liegen die Effekte aus der Sound-Kammer auf der Tonspur, und hat vielleicht im großen Studio 1 zuvor schon ein Orchester weitere Aufnahmen hinter sich gebracht, kann es zum Mixen und Mastern direkt ins Mastering Studio gehen, wo das Ergebnis direkt auf Vinyl gepresst werden kann.

Was sich mit Googles Dienst in der virtuellen Variante des Studios alles anschauen, anhören und anlesen lässt, ist einiges.

Um den Service bekannter zu machen nutzte Google vor wenigen Wochen auch Digital-Out-of-Home Screens im Großraum London. Dazu wurden Screens aus den Adshel Live Netzwerken von Clear Channel genutzt, die man zuvor für die interaktive Kampagne umgebaut hatte. An drei Standorten in der Stadt konnten Passanten die Abbey Road Studios an den DooH Screens virtuell erkunden.

Für die Kampagne (Mediaagentur: OMD, Spezialmittler: Talon) nutzte der Werbungtreibende Haltestellen mit Adshels an der Oxford Street und der Upper Street sowie die Haltestelle Aldwych. Bei der Kreation mit eingebunden war das Create Team von Clear Channel UK.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.