Tourist Information Systems

Android Avatar an der Theke, Touchscreen in der Luft

- In der Aqua City Odaiba in Tokio startet der erste dreisprachige Android Roboter an der Infotheke. Das System umfasst weitere Hard- und Software und ist auch auf DooH-Nutzung hin optimmiert. von Thomas Kletschke

Android Avatar ChihiraJunco an der Infotheke (Foto: Toshiba)

Android Avatar ChihiraJunco an der Infotheke (Foto: Toshiba)

Am heutigen Donnerstag ist CJs erster Arbeitstag. Die junge Dame wird an der Rezeption der Aqua City Odaiba ihren Dienst aufnehmen und Besucherinnen und Besuchern in Chinesisch, Japanisch und Englisch die gewünschten Infos geben.

Eigentlich heißt CJ gar nicht CJ, sondern hört auf den schwer aussprechlichen zusammengesetzten Namen ChihiraJunco. Laut Herstellerangabe handelt es sich dabei um das weltweit erste Android Robotersystem in diesem Einsatzfeld. Ausgedacht und umgesetzt wurde der Roboter von Toshiba sowie Partnern aus Forschung und dem akademischen Umfeld (aLab Inc., Osaka University, ATR, Shonan Institute of Technology und Shibaura Institute of Technology).

Um Missverständnissen vorzubeugen: Den Dress mit der seltsamen Hörnchenkappe hatte der Roboter anlässlich Halloween auf, offizieller Dienstbeginn ist der 17. Dezember 2015.

Rendering des Airborne Displays (Foto/ Rendering: Toshiba)

Rendering des Airborne Displays (Foto/ Rendering: Toshiba)

Die Aqua City eignet sich als Einsatzort: eine eigene kleine Stadt mit Shopping Malls, Entertainment und Co. bietet großen Bedarf an Info Terminals Wegeleitungssystemen – warum also nicht ein Avatar mit dreidimensionaler Präsenz?

Ergänzt werden soll das System um ein sogenanntes Airborne Display, von dem bislang nur das im Artikel verwendete Rendering als Bild existiert. Laut Toshiba handelt es sich um ein proijziertes interaktives Touch Panel, das als Input Terminal genutzt wird. Das an Eingangsbereichen verwendete System soll Wegeleitungs- und Wegefindefunktionen übernehmen, kann Hotelinfos anzeigen oder eine virtuelle Tour zu Sehenswürdigkeiten anbieten.

Ein Entertainment Programm für das zusätzlich zum großen Android Roboter auch handflächengroße Android Roboter eingesetzt werden, steht zur Nutzung von Content wie Musik zur Verfügung.

Die Screens des Gesamtsystems werden zwischenzeitlich für Digital-out-of-Home-Spots genutzt – oftmals Content von nahe gelegenen Shops.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.