DooH-Kampagne

Für die Knappschaft – Stromberg erobert TV und Infoscreens

- Seit gut einem Jahr ist Stromberg als Testimonial für die Knappschaft unterwegs. Jetzt startet die KBS die zweite Kampagne mit dem netten Ekel aus der fiktiven Versicherung Capitol auch in Digital-out-of-Home, Plakat und TV. von Thomas Kletschke

Stromberg pro Nadelstiche - Plakatmotiv der zweiten KBS Kampagne (Foto: SAINT ELMO´S Berlin)

Stromberg pro Nadelstiche – Plakatmotiv der zweiten KBS Kampagne (Foto: SAINT ELMO´S Berlin)

Zum Glück fiel der 13. Januar 2015 nicht auf einen Freitag. Damals startete Deutschlands älteste Krankenkasse eine neue und durchaus gewagte, weil witzige, Kampagne.

Die Knappschaft – eigentlich: Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See – sitzt immer noch in Bochum im Pott, hat sich in den vergangenen Jahren aber organisatorisch und kommunikativ moderner positioniert.

Seit vergangenem Jahr tritt die Knappschaft KBS zusammen mit Testimonial Stromberg auf. Als Claim wurde Doch, das geht! gewählt, der auch in der am gestrigen Montag gestarteten zweiten Kampagne den Rahmen gibt.

Letztes Jahr gehörten die Medien Out-of Home (großformatige Plakate), Print und Radio zum Medienmix, der um die Kampagnen Microsite aufgebaut ist. Pünktlich zum Jahreswechsel erinnert man Wechselwillige an den eigenen USP. Aktuell empfängt Stromberg die Besucher der Website dort so: „Kasse wechseln ohne lästigen Papierkram? Kammste abschreiben!“, was mit einem „Doch, das geht!“ gekontert wird.

Jetzt sind Digital-out-of-Home (DooH Infoscreens), Kino und Online zusammen mit klassischem TV die drei Medien, derer sich die KBS bedient.

Diesmal geht Stromberg, der Charakter aus der fiktiven Versicherung Capitol mit gewohnt losem Mundwerk auch im TV das erste Mal über die Screens. Auch via Youtube sind die Videos abrufbar, klassisches Out-of-Home wird ebenfalls mit nutzwertig ausgerichteten und witzigen Motiven bespielt.

Wie jeder gute Werbungtreibende hat die Knappschaft ihr Testimonial um ein persönliches Statement zu den Highlights in der Zusammenarbeit gebeten. Die Antwort zeigt, dass der alte Zyniker die Idealbesetzung für eine gesetzliche Krankenkasse ist, die sich glaubhaft modern positioniert.

„Einige alte Kollegen aus der Capitol sind im letzten Jahr zur Knappschaft gewechselt. Obwohl sie mich kennen“, so Stromberg. In aller Bescheidenheit ließ Stromberg die Öffentlichkeit zudem wissen: „Die Knappschaft und ich sind ja quasi der Brad Pitt und die Angelika Jolie der Versicherung. Also, wo sich die beiden Besten zusammentun. Nur, dass wir keine Kinder adoptieren und die Knappschaft schon älter ist. Und billiger. Also, billiger im positiven Sinne.“

Für die Kreation zeichnet auch 2016 die Agentur SAINT ELMO´S Berlin verantwortlich, SAINT ELMO´S Berlin ist Teil der SERVICEPLAN Gruppe.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.