Hilfsprojekt

Notebooks für Schule in Afrika gesucht

- Für ein privates Hilfsprojekt in einer öffentlichen Schule auf Sansibar suchen wir nicht mehr benötigte, aber noch funktionsfähige Notebooks. von Jörg Sailer

Computerraum der Schule in Uroa, Sansibar

Computerraum der Schule in Uroa, Sansibar (Bild: invidis)

Sansibar – klingt erstmal nach Sonne, Strand und Urlaub. Ist aber für die einheimische Bevölkerung – speziell für die Kinder – weit davon entfernt. Die Realität sind Klassenzimmer mit über 50 Schülern, Schulbetrieb in zwei Schichten, keine IT, kein Internet.

Vor zehn Jahren startetet die Münchnerin Karin Mithani mit ihrem Mann Haider ein Hilfsprojekt in einer öffentlichen Schule in Uroa auf Sansibar. Im letzten Jahr hatte ich die Möglichkeit, die Schule selbst zu besuchen und mir ein Bild davon zu machen. Sehr engagierte Lehrer und sehr motivierte Schüler, die gegen ihre schlechten Zukunftsaussichten kämpfen. Auch weil die Schule aktuell nur einen einzigen funktionierenden Computer für mehrere Hundert Schüler besitzt.

Daher möchten wir auf diesem Weg einen Aufruf starten, um nicht mehr benötigte, aber noch funktionsfähige Notebooks zu sammeln (PCs sind wegen des teuren Transports und den benötigen Komponenten mit Bildschirm, Maus, Tastatur nur in speziellen Fällen möglich).

Was wir suchen:

  • Notebooks mit Ladekabel
  • Akku sollte noch einigermaßen funktionieren (Strom ist in der Schule nur zeitweise verfügbar)
  • Deutsche oder englische Tastatur spielt keine Rolle
  • Die Notebooks werden – wenn gewünscht – von uns mit Ubuntu bespielt um Lizenzprobleme zu vermeiden

Eine persönliche Bitte: Der Transport nach Sansibar ist sehr teuer und aufwändig. Dankenswerterweise übernimmt die Bundeswehr den Transport bis Daressalam, der Rest (Fähre nach Sansibar und Bus) bis zur Schule wird von Karin Mithani persönlich übernommen. Daher bitte nur wirklich funktionsfähige Notebooks melden / abgeben.

Sollten Sie funktionsfähige Notebooks abzugeben haben, dann schicken Sie mir bitte vorab eine E-Mail an joerg.sailer@invidis.com. Aus organisatorischen Gründen bitte Geräte nur nach Abstimmung an uns schicken.

Hinweis: Eine Spendenquittung ist leider nicht möglich, da es ein privates Hilfsprojekt und kein eingetragener Verein ist. Alle Spenden werden aber von Karin Mithani persönlich nach Sansibar gebracht, womit sicher gestellt ist, dass diese tatsächlich ankommen.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.