ISE 2016

Dr. Michio Kaku hält Closing Keynote

- Am vierten Tag der ISE, Freitag den 12. Februar 2016, lohnt es sich, ein wenig früher aufzustehen: Eine halbe Stunde vor Beginn der Messe wird der Physiker und Futurist Dr. Michio Kaku die Abschluss-Keynote halten. von Thomas Kletschke

Wird die Closing Keynote der ISE 2016 halten - Michio Kaku (Foto: Michio Kaku)

Wird die Closing Keynote der ISE 2016 halten – Michio Kaku (Foto: Michio Kaku)

Mit Einsteins Feldtheorie kennt sich Kaku aus, der seine Karriere als Physiker in Harvard begann, am Radiation Laboratory der University of California, Berkeley fortsetzte und dort 1972 promoviert wurde. In Princeton folgte im Anschluss der erste Lehrauftrag. Seit rund 30 Jahren hält Dr. Michio Kaku an der City University of New York (CUNY) einen Lehrstuhl für Theoretische Physik inne, den Henry Semat Chair.

Keine Sorge, wenn Strings und ellenlange Formeln nicht Ihr Spezialgebiet sein sollten: Kaku ist als Bestseller-Autor (zuletzt: The Future of the Mind, Physics of the Future und Physics of the Impossible) ebenso erfahren, wie als regelmäßiger Experte für verschiedene Medien von Wired über die BBC bis zu verschiedenen Radioprogrammen, die in den USA ausgestrahlt werden.

Große Bekanntheit erlangte Michio Kaku auch durch den Dokumentarfilm Me and Isaac Newton (1999) von Michael Apted, in dem sieben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verschiedener Disziplinen die Protagonisten waren.

Mit seinem eigenen Fachwissen und durch die Recherchen zu seinen Büchern hat Kaku genügend Material für einen spannenden Vortrag, der einen Ausblick auf die nahe und auch fernere Zukunft erlaubt. Und: Wer möchte nicht jetzt schon wissen, wo die AV und DS Branche in den kommenden 20 Jahren stehen könnte? Zu Märkten wie Banking, Computing und Commerce hält der Ausnahmephysiker ebenfalls regelmäßig Vorträge.

Wem dies nach vorangegangenen drei und einem weiteren vierten Messetag zu viel an fachlichen und fachbezogenen Infos ist, der darf auch auf wesentlich weiter gefasste Themenblöcke gespannt sein, die vielleicht angeschnitten werden. Neue Erkenntnisse aus den Neurowissenschaften etwa lassen für Kaku den Schluss zu, auch Themen wie Telekinese oder Telepathie unverkrampft zu behandeln.

Termin: 12. Februar 2016, 09:00 Uhr

Weitere Infos finden Sie an dieser Stelle.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.