ISE 2016

Zwei Premieren bei Black Box

- IT Netzwerkspezialist Black Box präsentiert auf der ISE sein Portfolio für den professionellen AV, KVM und Digital Signage Bereich. Angekündigt sind die Europapremieren der drahtlosen BYOD Collaboration Lösung Coalesce und der Regieraum Lösung Control Bridge. von Thomas Kletschke

Stand von Black Box auf einer ISE der Vorjahre (Foto: Black Box)

Stand von Black Box auf einer ISE der Vorjahre (Foto: Black Box)

Zu finden ist Black Box in Halle 10, am Stand R125. Dort wird auch die neue Standalone Version des bekannten AV Extenders MediaCento IPX vorgestellt, der erst kürzlich für einen InAVation Award nominiert wurde.

Mit der schlüsselfertigen Collaboration Lösung Coalesce kann jede Art von Inhalten drahtlos mit einer unbegrenzten Anzahl an Nutzern geteilt und von jedem per WiFi oder Ethernet verbundenen Gerät bearbeitet werden.

Gleichzeitig fungiert Coalesce auch als Wireless Access Point, der Besuchern die Zusammenarbeit erlaubt, ohne dass Zugriff auf das Unternehmensnetzwerk gewährt werden muss. Die Lösung soll auf einfache Weise Live Streams von Desktop, Dokumenten, Bildern, Videos und Apps ermöglichen, und verfügt über gestaltbare Display-Layouts.

Die auf der Messe vorgestellten KVM Lösungen – etwa der 30 Port KVM Matrixswitch DCX3000, der unkomprimierte digitale Signalübertragung mit einer grafischen Benutzeroberfläche vereint, oder die IP-basierte KVM-Lösung Agility – können laut Hersteller für jedes Anwendungsszenario optimal kombiniert werden und so Prozesse vereinfachen, kritische Systeme schützen und die Zusammenarbeit fördern.

Mithilfe der neuen Control Bridge lassen sich Elemente und Geräte über diskrete Inputs/Outputs ein- und ausschalten, sowie Befehle über Ethernet und serielle Protokolle senden.

Beispielanwendungen dieser Technologie sind unter anderem Video Switching für ein oder mehrere Displays, Lichtsteuerung, HLK-Regelung und das Öffnen/Schließen von motorisierten Appliances (beispielsweise Rollläden, Türen oder Lüftungsschächte). Im Rahmen einer Live-Präsentation können Besucher am Stand AV und KVM Systeme über einen 12″ Touchscreen steuern.

Darüber hinaus zeigt Black Box noch Möglichkeiten, wie AV über IP verteilt, geschaltet und gesteuert werden kann. Mit der neuen Standalone Version des MediaCento IPX können HDMI Video- und Audioinhalte über ein Ethernet Netzwerk an eine praktisch unbegrenzte Anzahl von Screens übertragen werden. Der MediaCento IPX Controller ermöglicht dabei das Schalten von jeder Quelle auf jedes Display, das Erstellen von Presets, die Kombination mehrerer Receiver zu einer Video Wall sowie die Verwaltung und das Schalten von Video Wand Zonen aus der Ferne. Ab dem Q2 2016 wird zudem noch 4K UHD unterstützt.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.