Multichannel im Einzelhandel

xplace stattet Carrefour Belgien mit 15 PoS Lösungen aus

- Im bel­gischen Mons hat die LEH Kette Carrefour einen neuen Hyper­marché eröffnet, der mit Multichannel Lösungen von xplace ausgestattet wurde. von Thomas Kletschke

Bier-Paradies Belgien - Auswahl aus 600 Sorten bei Carrefour (Foto: xplace)

Bier-Paradies Belgien – Auswahl aus 600 Sorten bei Carrefour (Foto: xplace)

Digitale Instore Kommunikation ist in dem modernen Supermarkt in Mons inte­grativer Bestandteil des Store-Konzepts. Über mehrere Abtei­lungen erstreckt sich das Angebot an inter­aktiven Infor­ma­ti­onstools.

In vier Abteilungen wurden die verschiedenen Lösungen installiert. „Ins­gesamt sind es 15 Produkte, die wir installiert haben“, so Arne Jür­gensen, Chief Sales Officer der xplace GmbH. „Dank Anbindung an das Waren­wirt­schafts­system bilden viele davon aktuelle Preise, Pro­dukt­in­for­ma­tionen und lokale Ver­füg­bar­keiten in Echtzeit ab. Konsumenten greifen also auf ver­lässliche und sor­ti­ments­be­zogene Infor­ma­tionen zu und werden zielgenau beraten. Das schafft eine ein­malige Bera­tungs­qualität und stärkt das Ver­trauen in den Markt. Darüber hinaus erweitert Car­refour Belgium mit unseren ‚Extra Range-Terminals‘ die Fläche des Marktes in Mons um bestellbare Produkte und spielt so ebenfalls den Multichannel-Ansatz aus.“

Carrefour Hyper­marché in Mons - Blick in die TV Abteilung (Foto: xplace)

Carrefour Hyper­marché in Mons – Blick in die TV Abteilung (Foto: xplace)

Kunden erhalten bei­spielsweise in der Geträn­ke­ab­teilung sor­ti­ments­be­zogene Beratung für Weine, Whiskys und Biere. Bei Consumer Elec­tronics bieten sichere Live-Tests von Kopf­hörern, Tablets oder auch Handys eine optimale Bera­tungs­qualität. Und der digitale Spiegel Mobile Mirror im Fashion-Bereich macht nicht nur die Anprobe zum Erlebnis – mit seiner Social Media-Anbindung ist er auch ein Tool zur kanal­über­grei­fenden Mar­ken­kom­mu­ni­kation.

Weitere installierte Produkte sind Bera­tungs­ter­minals für Bücher, Filme, Spiele sowie Musik, ein Terminal zur Abfrage der Kun­den­zu­frie­denheit sowie Infor­ma­ti­ons­ter­minals zu den Sor­ti­menten Weiße Ware, TVs und Baby & Kind.

Der in Belgien installierte Bierberater könnte in dieser oder ähnlicher Form auch hierzulande bei anderen Einzelhändlern interessant sein. In Belgien ist man ein großes Angebot an Craft-Bieren gewohnt. In Deutschland hingegen setzt dieser Trend gerade erst ein. Car­refour Belgium hat in Mons rund 600 Biere im Sor­timent; Zusatz­in­for­ma­tionen, etwa über Brau­me­thoden und Bier­sorten, sorgen für die nötige Inspi­ration. Und das Terminal bildet per­so­na­lisiert für den Kunden den Bereich des Sor­timents ab, der zu seinen Geschmacks­vor­lieben passt.

Carrefour ist einer der Retailer, die in ihren lokalen Märkten immer wieder neue Technologien pilotieren oder ausrollen. Dazu gehörte im abgelaufenen Jahr auch Connected Lighting auf Basis der von Philips entwickelten Visible Light Communication (VLC). Neben Car­refour Belgium und Carrefour in Frankreich gehören Ein­zel­han­dels­ketten in Russland und Österreich zum inter­na­tionalen Kun­denkreis von xplace im Bereich LEH.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.