Olympiade 2016

Feuerwerk mit Wow Effekt – Countdown für Rio 2016

- Bei der AV Inszenierung der Olympiade 2016 und der Paralympics wird ein erfahrenes Team aus Companies von drei Kontinenten für den Wow Effekt sorgen. von Thomas Kletschke

Messlatte liegt hoch - Eröffnungsfeier der Olympiade 2012 in London (Foto: Panasonic)

Messlatte liegt hoch – Eröffnungsfeier der Olympiade 2012 in London (Foto: Panasonic)

In diesem Sommer ist es wieder soweit: Olympia wird weltweit die Menschen in seinen Bann ziehen.

Solche Großereignisse wie eine Fußball-WM – mit oder ohne Blatter-Sepp – sorgen dafür, dass Werbungtreibende größere Budgets für DooH Maßnahmen frei schaufeln und zahlreiche zusätzliche Events um das Sportereignis ausrichten, die ebenfalls mit AV und Co. bespielt werden.

Die Olympiaden – und in geringerem Umfang die Paralympics – der Neuzeit sind in ihrer Wirkung ebenfalls nicht zu unterschätzen.

Nun also Rio: Anfang August 2016 beginnt die Sommerolympiade – aber die Vorbereitungen dazu starteten teilweise schon vor Jahren.

Das betrifft auch die audio-visuelle „Verpackung“.

Schon 2011 wurde entschieden, wer bei Rio 2016 als Dienstleister mit im Boot ist. Vorangegangen war ein fünfmonatiger internationale Auswahlprozess durch das Organisationskomitee. Den Zuschlag für die prestigeträchtige Bespielung des Events erhielt Cerimonias Cariocas 2016 (CC 2016).

Tennis als Test - Turnier im Olympic Tennis Centre des Barra Olympic Park im Oktober 2015 (Foto: Rio 2016/ Alex Ferro)

Tennis als Test – Turnier im Olympic Tennis Centre des Barra Olympic Park im Oktober 2015 (Foto: Rio 2016/ Alex Ferro)

Als CC 2016 hatte sich ein italienisch-brasilianisches Konsortium beworben – seinerseits bestehend aus zwei erfahrenen Agenturen aus dem Event Business, die bereits ab 2012 die ersten Warm up Events rund um das Großereignis 2016 starteten: die 1987 gegründete brasilianische Eventagentur SRCOM und die italienische Film Master Group.

Letztere haben zahlreiche Veranstaltungen verantwortet, zu denen alleine im vergangenen Jahr mit Eröffnung und Abschlussveranstaltung der Milan Expo 2015 ein Event mit großem internationalem Publikum gehörte. Und SRCOM ist ebenfalls gut im internationalen Geschäft: von den Feierlichkeiten zu 200 Jahren Französischer Revolution bis zum FIFA Fan Festival 2014 an der Copacabana.

Noch halten sich die beteiligten Agenturen bedeckt, und geben nur portionsweise Einblicke in die Planungen für Olympiade und Paralympische Spiele, wie die Filmmaster Group unter dem Hastag #readyforceremonies twitterte. Die bislang bekannten wenigen Details jedenfalls machen Appetit: so werden in diesem Jahr alleine 3.000 kg an Hochexplosivem benötigt, für die Feuerwerke der hoffentlich friedlich verlaufenden Spiele.

Ebenfalls für Glanz und Gloria zuständig ist ein alter Bekannter: Panasonic. Auch für Rio ist man „Offical Ceremony Partner“ des olympischen Organisationskomitees für die olympischen und paralympischen Spiele in Rio 2016 und steuert visuelle Systemlösungen für die Eröffnungs- und Abschlussfeiern beider Spiele bei.

Panasonic stellt dazu mehr als 100 kompakte, 20.000 Lumen starke Hochleistungsprojektoren (Modell: PT-DZ21K2), mehrere 2 M/E Broadcast-standardkonforme Bildmischer (AV-HS6000 Reihe) und weiteres visuelles Equipment zur Verfügung.

Auch die olympische BMX Bahn wurde bei Test Events auf Herz und Nieren geprüft (Foto: Rio 2016/ Alex Ferro)

Auch die olympische BMX Bahn wurde bei Test Events auf Herz und Nieren geprüft (Foto: Rio 2016/ Alex Ferro)

Panasonic als weltweiter offizieller Partner der Olympischen Spiele in der Kategorie audiovisuelle Ausstattung will nach eigenem Bekunden „die Qualität und Begeisterung der Eröffnungs- und Abschlussfeiern weiter steigern“. Mit der Inszenierung in London im Jahr 2012 und der winterlichen Spiele-Inszenierung in Sochi 2014 sowie den Inszenierungen im wiedereröffneten Olympischen Museum des IOC in Lausanne (Ende 2013) hat der Sponsor die Messlatte schon hoch gehängt.

Man darf also auf Mehr gespannt sein; beziehungsweise auf ein „Wow“!

Panasonic stellt und verantwortet für Rio 2016 alle visuellen Lösungen, was Planung der Projektoren-Systeme, technischen Beratung, Systeminstallation sowie den Betrieb und die Wartung der visuellen Systeme an den Orten der olympischen und paralympischen Spiele umfasst.

„Panasonic fühlt sich geehrt, zum ersten Mal „Official Ceremony Partner“ zu sein und die Eröffnungs- und Abschlussfeiern der olympischen Spiele zu unterstützen. Damit beginnt eine weitere erfolgreiche Ära an Beiträgen von Panasonic zur olympischen Bewegung“, so Satoshi Takeyasu, Executive Officer von Panasonic, in einer Stellungnahme zum neuen Vertragsabschluss.

„Am Freitag, den 5. August 2016, wird die ganze Welt zuschauen, wie tausende Darsteller und kunstvoll gestaltete Inhalte die Energie und Leidenschaft Brasiliens auf der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele in Rio 2016 zum Leben erwecken“, ist auch Sidney Levy überzeugt, CEO von Rio 2016.

Stormtroopers und Rio 2016 Maskottchen Vinicius während eines Spiels der World Sevens Series in Glasgow (Foto: World Rugby/ Martin Lima)

Stormtroopers und Rio 2016 Maskottchen Vinicius während eines Spiels der World Sevens Series in Glasgow (Foto: World Rugby/ Martin Lima)

„Diese spektakuläre Show wurde von einem der weltweit talentiertesten Kreativteams entworfen und zeigt einem Milliardenpublikum das Beste der brasilianischen Kultur und Festlichkeit.“

Für die olympischen und paralympischen Spiele in Rio 2016 stellt Panasonic auch großformatige LED Screens, professionelle Soundsysteme, Broadcasting-Equipment, audiovisuelle Sicherheitskamerasysteme und TVs zur Verfügung.

Überträgt man den an Theatern und Filmsets üblichen Aberglauben auf das Event, müssen es fantastische Spiele werden. Denn den ersten – und hoffentlich letzten – kleinen Brand am Barra Olympic Park haben Spielstätten und Mitarbeiter unbeschadet überstanden, wie das Rio 2016 Organisationskomitee Anfang 2016 mitteilte.

Und: Nein, das Feuerchen vom 07. Januar ging nicht auf unsachgemäße Benutzung von Feuerwerkskörpern zurück.

Wird also schon schiefgehen – respektive: Toi! Toi! Toi!

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.