ISE 2016

DSS Presentation „How personal screens drive the success of your public displays“

- Digital Signage Summit präsentiert mit invidis verschiedene Vorträge auf der ISE 2016. Am ersten Messetag geht es um Multiscreen Effekte: Jody Smith von BroadSign über die Folgen des Mobile Booms für Public Displays. von Thomas Kletschke

BroadSign Experte Jody Smith geht den Effekten von Mobile Devices auf Digital Signage nach (Fotos: BroadSign; Sony Montage: invidis)

BroadSign Experte Jody Smith geht den Effekten von Mobile Devices auf Digital Signage nach (Fotos: BroadSign; Sony Montage: invidis)

Seit iPhone, Android Tablet und Smart Watches auf den Markt kommen, ändert sich die Mediennutzung. Immer mehr Menschen nutzen inzwischen Tablets und Smartphones. Was das für Public Displays bedeutet, streicht Jody Smith heraus, Product Manager bei BroadSign International.

Allein aus den bislang verkauften Android Smartphones ließe sich das Empire States Building 327 mal stapeln. Auch wenn nicht jedes Grät dauerhaft genutzt wird: Mobile Endgeräte sind für die meisten Menschen inzwischen alltägliche Begleiter.

Aus der Kombination des wichtiger werdenden Kanals Mobile mit Digital Signage können noch interessantere interaktive System entstehen. Wie diese aussehen können, erklärt Smith am ersten Messetag, dem 09. Februar 2016, in seiner DSS Presentation „How personal screens drive the success of your public displays“.

Jody Smith, Product Manager BroadSign International: „How personal screens drive the success of your public displays“

  • Termin: 09. Februar 2016, 13:00 bis 13:30 Uhr
  • Ort: ISE Commercial Solutions Theatre

Informationen finden Sie online auch an dieser Stelle.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.