ISE 2016

Spannendes Interactive LED Signage bei Aoto

- Amsterdam | LED Hersteller Aoto zeigt auf der ISE 2016 eine Auwahl aus dem großen Portfolio. Neben einer 3D LED Installation und Curved LED ist auch eine gut zehn Meter breite 8K LED Wall zu sehen, deren interaktiven Features Ergebnis einer bayerisch-chinesischen Kooperation sind. von Thomas Kletschke

Diese Aoto LED Wall ist interaktiv - die Partner füe die Anwendung kommen aus Deutschland (Foto: invidis)

Diese Aoto LED Wall ist interaktiv – die Partner füe die Anwendung kommen aus Deutschland (Foto: invidis)

Ohne Interaktion ist Digital Signage mittelfristig wenig bis ziemlich un-spannend. Gibt es für LCD basierte Installationen zahlreiche Möglichkeiten, Touch und Co. zu nutzen, sind hochwertige Interactive LED Signage Anwendungen momentan in freier Wildbahn noch selten anzutreffen.

Warum eigentlich?

Lösungen gibt es – und eine besonders smoothe und coole haben wir am Stand von Aoto entdeckt.

Eine gut 10 m breite 8K LED Wall mit 1,2 mm Pixel Pitch die 2x4K anzeigt und über einen Player verfügt, der von AV Stumpfl stammt, die mit Aoto eng zusammenarbeiten. Zu sehen sind verschiedene Inhalte – unter anderem auch interaktiver Content. Aktionen durch Nutzer werden via Multitouch ausgelöst, der durch ein speziell umgebautes, sich drehendes Lasersystem plus Kinect zum Laufen kommt. Vor der LED Wall ist deshalb auch kein Glas installiert. Das interaktive Lasersystem stammt von KlaerMedia aus München. De facto ist die Anzahl der Touchpunkte des Systems nahezu unbegrenzt. Eine tolle bayerisch-chinesische Collaboration.

Eine weitere interaktive Installation am Stand stammt ebenfalls aus München, von der Greenpost GmbH, die ihren hauptsitz in Freudenberg hat und in Grünwald bei München ein Office unterhält. Name dieses Systems: Showmaster9000. Bei Aoto wird es als auf dem Boden aufgeklebte überdimensionale Klaviatur genutzt. Unterhalb der schwarzweißen Tasten angebrachte induktive Elemente sorgen dafür, dass aus den mit dem Fuß berührten Tasten eine Melodie entsteht.

Der Showmaster9000 – ja: die 9000 spielen auf HAL 9000 an, den Kubrick’schen Rechner aus 2001: Odyssee im Weltraum an – lässt sich laut Firmeninhaber Thomas Habers für zahlreiche andere interaktive Anwendungen nutzen. Quasi für alles, was einen Sensor hat, kann genutzt werden. Customized Showmaster9000 Systeme sind in Deutschland derzeit über Schneider Digital aus dem bayerischen Miesbach lieferbar.

Eine 3D LED Wall mit Modulen mit einem Pixel Pitch von 1,7 mm hat Aoto ebenfalls in der Vorführung – direkt daneben findet sich eine Curved LED Wall mit 1,5 mm Pitch, auf der Aoto eine VR Software zeigt, mit der Autos gestaltet werden können. Auch diese beiden Installationen zeigen, dass man sich beim Hersteller Gedanken um Lösungen macht, und sich längst nicht mehr nur als reiner Hardwarelieferant versteht. Mit der Lang AG hat man hierzulande einen ebenfalls großen und renommierten Partner aus dem Rental Business.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.