Mobile World Congress 2016

Aktuelle IoT Projekte von Samsung, Panasonic und LG

- Immer vernetzter: Auf dem Mobile World Congress zeigen die Branchenunternehmen immer mehr B2C und B2B Lösungen. Besonders das Vertical Automotive ist im Fokus. Auch das Connecten von Multimedia Entertainmentsystemen oder die Verbindung zu Digital Signage und Lighting stehen im Fokus. von Thomas Kletschke

Besucher auf dem Mobile World Congress in Barcelona (Foto: GSMA)

Besucher auf dem Mobile World Congress in Barcelona (Foto: GSMA)

Im Rahmen des Mobile World Congress 2016 in Barcelona haben die Branchenunternehmen neben neuen Produkten und Diensten auch neue Allianzen verkündet. Dabei liegt der Megatrend zu IoT im Fokus.

So will Panasonic neben dem B2C Geschäft auch das B2B Business weiter forcieren. Im Automotive Bereich stellt der Konzern OneConnectS vor. Auf dieser Plattform basiert Panasonics Content Service Personal Radio by AUPEO!. Hier ist ein Brand Loyalty Actions Service eingerichtet, mit dem Autohersteller und andere Marken direkt mit Autofahrern kommunizieren und ihnen relevante Inhalte sowie Kontextinformationen anbieten können.

Ebenfalls in Barcelona zu sehen ist Panasonic Light ID für öffentliche Räume. Damit werden Smartphones mit Digital Signage verbunden. Es kann detaillierte Informationen über pulsierende LEDs transportieren, die mit einer Geschwindigkeit blinken, die für das menschliche Auge nicht wahrnehmbar ist. Teil des Systems ist eine Mobile App, die den schnellen Austausch von Inhalten zwischen den Light ID Transmittern wie beispielsweise Displays oder LED Screens und Smartphones ermöglicht.

Auf dem MWC haben LG Electronics und Intel eine Kooperation bekanntgegeben. Ziel: die Entwicklung und Durchführung von Pilotprojekten mit telematischer Technologie auf 5G Basis, der nächsten Generation von Funktechnologien für Autos. LG und Intel wollen als Erste eine Telematik-Lösung auf den Markt bringen, die für den Einsatz mit 5G bereit ist. LG ist nach Firmenangaben das erste Unternehmen, das Telematik-Produkte liefert, die LTE als Verbindungstechnologie einsetzen statt der 2G oder 3G Netzwerke.

5G Telematik überträgt Daten mehr als 33 Mal schneller als 4G LTE. Es wird erwartet, dass die Latenzzeit dabei auf ein Zehntel des aktuellen Wertes sinkt. So kann Software in kürzerer Zeit Over the Air (OTA) aktualisiert werden und die Infotainment-Systeme in Autos können Videos und andere Multimedia schneller herunterladen.

Eine weiterer großer Hersteller ist ebenfalls mit Internet of Things Projekten in Barcelona unterwegs – auch hier steht Automotive im Fokus: Samsung. Auch hier ist eine Kooperation Basis für das Projekt. Das Trio SAP, Seat und Samsung zeigt ein Auto, das außer eigenständigem Einparken auch gleich vorab einen Parkplatz reservieren und zahlen kann.

Dazu werden Samsung Pay, SAPs mächtiges HANA und ein Fahrzeug der Volkswagen-Marke Seat genutzt. Während das Payment über Samsungs Dienst abgewickelt wird, werden die Daten über die SAP Cloud verarbeitet und das auf HANA basierende SAP Vehicles Network genutzt, ein B2B Business Netzwerk.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.