Super Bowl 50

Man from the Future – so setzt LG seine OLED TVs in Szene

- An diesem Sonntag wird LG Electronics einen TV Spot im Umfeld des Super Bowl 50 ausstrahlen. Vorab verriet der Hersteller auch, wer die drei Stars in dem Werbefilm sein werden. von Thomas Kletschke

Am Set von Man of the Future - Regisseur Jake Scott und Vater und Produzent Ridley Scott (Foto: LG)

Am Set von Man from the Future – Regisseur Jake Scott und Vater und Produzent Ridley Scott (Foto: LG)

Ganze 16 Sekunden ist er lang – inklusive Vor- und Abspann – der Teaser für den Super Bowl TV Spot, der an diesem Sonntag in voller Länge (60 Sekunden) zu sehen sein wird. Noch ist nicht viel zu erkennen – aber Titel des Spots, Sujet und Stab sind nun bekannt.

Wie kürzlich berichtet, wird LG Electronics das TV Werbeumfeld zum Super Bowl 50 nutzen, und mit einem Spot eigene Produkte zu bewerben. Erstmals nutzt LG Electronics damit den Super Bowl und die mediale Aufmerksamkeit, die Zuschauer und Medien dem Event schenken.

Nun hat der Hersteller Set Fotos, einen Video Teaser (unten eingebettet) und weitere Informationen veröffentlicht.

Liam Neeson ist der Man of the Future (Foto: LG)

Liam Neeson ist der Man from the Future (Foto: LG)

Hinter der Kamera ist das Gespann Ridley Scott und Jake Scott aktiv gewesen: Während Jake Scott die Regie führte, waren Ridley Scott und seine Firma RSA Film für die Produktion verantwortlich. Titel des Werbespots: „Man from the Future“.

Auch der Star der Kampagne ist jetzt bekannt: Schauspiler Liam Neeson übernimmt die (menschliche) Hauptrolle. Die Handlung – und damit die zweite Hauptrolle  – bestimmt die Technologe: Der Spot wird die Botschaft vermitteln, dass ein OLED TV nicht irgendein neuer Fernseher ist, sondern dass OLED TV eine neue Ära in der TV-Technologie einläutet. Also: eine Zeitreise von Liam Neeson als thematische Klammer.

Außer dem Vater / Sohn Duo Scott ist noch ein weiteres, real verwandtes Paar involviert: Wie die US Website Hollywood Life schreibt, wird neben Liam Neeson wohl auch dessen 20-jähriger Sohn Michael Neeson mitspielen – beide sollen dabei offenbar (Spoiler Alert!) ein und dieselbe Person zu verschiedenen Zeiten darstellen, die sich begegnen. Der dritte Star im Bunde ist die OLED Technologie.

Das Paar hinter der Kamera – Vater und Sohn Scott – outeten sich nun auch im Rahmen einer Preessemitteilung des Herstellers als Freunde der OLED Technologie. „Als ich zum ersten Mal OLED TVs sah, war ich gleich von der erstaunlichen Bildqualität fasziniert“, so Oscar Gewinner Ridley Scott. „Schon mit ‚1984‘ [gemeint ist der legendäre Apple Spot von Ridley Scott] wurde dem Publikum ein technologischer Fortschritt vorgestellt, der alles zu verändern versprach“, erläuterte Jake Scott. „Ich beobachte eine ähnliche Verwerfung durch den LG OLED TV.“

Auch beim Markenhersteller freut an sich über die Kooperation. „Wir sind sehr froh, gemeinsam mit Ridley und Jake Scott am OLED TV Super Bowl Werbespot-Projekt arbeiten zu können“, so Lee Jeong-seok, Vice President und Leiter der Marketing Communication-Abteilung bei der Home Entertainment-Sparte von LG Electronics.

Die Ausstrahlung des Spots wird sich das Unternehmen einiges kosten lassen: Medienberichten zufolge betragen die Preise für Ausstrahlung eines 30-Sekünders zwischen 4,2 Millionen Euro und 4,5 Mio. Euro. Damit wären mindestens gut 8 Millionen Euro für die Ausstrahlung – in diesem Jahr werden alle TV Spots auch ohne Zusatzkosten für die Werbungtreibenden nicht nur im CBS TV, sondern auch im CBS Live Stream ausgestrahlt – zu berappen gewesen. Hinzu kommen die Kosten für die Produktion von Man from the Future.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.