DooH Kampagne

Spannende Schnitzeljagd in DooH – Kampagne #MissingPresumed für neuen Krimi

- Nur 72 Stunden bleiben für die Suche nach Edith: Mit einer digitalen Schnitzeljagd in DooH und Social Media wirbt der Verlag HarperFiction für den Krimi „Missing, Presumed“. von Thomas Kletschke

DooH Kampagne für den Krimi "Missing, Presumed" (Foto: JCDecaux)

DooH Kampagne für den Krimi „Missing, Presumed“ (Foto: JCDecaux)

Für ganze 72 Stunden setzte HarperCollins UK – britische Verlagshaus mit US-Mutter – kürzlich in UK auf eine Kampagne in Digital-out-of-Home und Social Media.

Für die Verlagsmarke HarperFiction setzten die Kreativagentur 20ten sowie die Agenturen MediaCom und Kinetic in den DooH Netzwerken von JCDecaux die Kampagne #MissingPresumed um.

Unter dem Titel „Missing, Presumed“ erschien kürzlich ein Krimi der Autorin Susie Steiner.

Genau der wird mit der Kampagne beworben, die auf digitalen 6 Sheet Screens sowie digitalen 48 Sheet Boards entlang von Bahnstrecken in Großbritannien lief.

Diese liegen an drei realen Orten, an denen die Schauplätze der Romanhandlung liegen: London, Huntingdon und Cambridge. In London startete die Kampagne King’s Cross, direkt am Erstverkaufstag, Ende Februar 2016.

Aufgebaut ist die Kampagne auf einer Art digitaler Schnitzeljagd, der Suche nach Edith, dem Charakter des Romans. Im Buch wie in der Kampagne bleiben drei ganze Tage, um die verschwundene junge Frau zu finden.

Neben den beteiligten Agenturen ist auch das Team von National Rail Advertising mit im Boot, das die Kampagne mit Tweets anheizte.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.