DooH Kampagne

Tagesaktuelle Spendenkampagne auf Station Video

- Eine Münchner Wohltätigkeitsorganisation nutzt das aktuelle Medium Digital-out-of-Home für eine aktuelle Spendenkampagne für Flüchtlinge. Dabei wird der tagesaktuelle Bedarf an Spenden eingeworben. von Thomas Kletschke

Diakonia Kampagne auf Station Video Screens in München (Foto: Kinetic)

Diakonia Kampagne auf Station Video Screens in München (Foto: Kinetic)

Out-of-Home Spezialist Kinetic hat für die diakonia – also die „diakonia Dienstleistungsbetriebe GmbH der Inneren Mission München und des Evangelisch-Lutherischen Dekanats München“ – eine spannende DooH-Kampagne entwickelt.

Über Station Video informieren die Digital-out-of-Home-Screens tagesaktuell über den Spendenbedarf für Flüchtlinge, die die diakonia in München mit Kleidung und Hygieneartikeln erstversorgt.

Genutzt werden Screens aus dem Station Video Netzwerk von Ströer beziehungsweise Infoscreen, die an verschiedenen Bahnhöfen Münchens zur Mithilfe aufrufen.

Die Idee zur Kampagne entstand, weil viele Spenden eingehen, für die die diakonia sehr dankbar ist, die aber leider nicht den aktuellen Bedarf abdecken. Etwa 90% aller Spenden sind beispielsweise Frauenkleidung, während gerade Herrenkleidung, besonders in kleinen Konfektionsgrößen, dringend benötigt wird.

Deshalb funktioniert die Kampagne wie eine Bedarfsliste: Sie informiert über zwei Wochen tagesaktuell, welche Sachspenden dringend benötigt werden.

„Digital-out-of-Home ist nicht nur das perfekte Medium, um gezielt zu informieren, sondern auch um Zielgruppen zu aktivieren. Wir freuen uns deshalb sehr, dass wir den Vorteil unseres Mediums gemeinnützig einsetzen können“, so Thorsten Ebbing, CEO von Kinetic Worldwide Germany.

Die 15-sekündigen Spots verlinken auch noch einmal direkt zur Bedarfsliste auf dieser Microsite, sodass sich Interessierte sofort über den Kanal Mobile weiter informieren können.

Mit Botschaften wie „Täglich kommen über 500 Flüchtlinge in München an und benötigen unsere Unterstützung! Helfen Sie aktiv bei der Spendenausgabe mit!“ appellieren die Spots auch, sich ehrenamtlich bei der diakonia zu engagieren. Ob freiwillige Helfer, Geld- oder Sachspenden: Jede Art von Unterstützung hilft der diakonia derzeit weiter.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.