DooH Markt Österreich

Großer Relaunch von Goldbach D N A – Programmatic Buchungen nun möglich

- Goldbach Media Austria fasst sein DooH Netzwerk unter der neuen Dachmarke Goldbach D N A zusammen. Die höchste Reichweite Österreichs, Adserver-Technologie sowie Services werden damit selbst zum Brand. von Thomas Kletschke

Horst Brunner, Unit Director DOOH Goldbach Media Austria, neues Goldbach D N A Logo (Foto; Grafik: Goldbach Media Austria)

Horst Brunner, Unit Director DOOH Goldbach Media Austria, neues Goldbach D N A Logo (Foto; Grafik: Goldbach Media Austria)

Goldbach Media Austria führt bei seinem Digital-out-of-Home Netzwerk (DooH) ein umfassendes Make-over durch und bietet das größte DOOH-Portfolio Österreichs nunmehr gebündelt unter dem neuen Brand Goldbach D N A an.

Hinter Goldbach D N A steht das größte digitale Außenwerbenetzwerk Österreichs, dass aus mehr als 10.000 Screens an über 2.500 Standorten besteht. Nach Firmenangaben können damit bei Goldbach Media Austria mehr als 90% der Außenwerbescreens im ganzen Land gebucht werden. Somit erreichen Werbekunden über Goldbach D N A 2,9 Millionen Menschen (55%) der Gesamtbevölkerung.

Werbungtreibende profitieren von exaktem Zielgruppen-Targeting und Planung der Customer Journey auf Basis soziodemographischer Marktforschungsdaten und passender Umfelder an verschiedenen stark frequentierten Touchpoints.

Mehr als 30 Medienpartner ermöglichen eine umfassende und aufmerksamkeitsstarke Präsenz in Wartesituationen oder „on the go“. Das Goldbach DooH Network Austria umfasst Shopping Center Screens (SCS, Donauzentrum, Seiersberg, BahnhofCitys), Bahnhof Screens (an Knotenpunkten wie beispielsweise dem Wiener Westbahnhof), Airport Screens, Outdoor Screens, Apotheken und Doc Screens, School und Uni Screens, Kino Screens, Sport Screens und die Screens in den Mediamarkt/Saturn Filialen. Auch Sonderwerbeformen werden angeboten, wie Lead Brands oder Content-Sponsoring, sowie interaktive Konzeptionen.

Im Online Bereich sind automatisierte Buchungslösungen und Adserver-Plattformen schon seit Jahren etabliert und erfolgreich in Verwendung. Auch in Digital-out-of-Home ist der Wunsch nach programmatischer Buchung ein großes Thema bei Vermarktern und Agenturen.

Goldbach Media Austria befindet sich als Pionier auf dem Gebiet der Adserver-Technologie im DooH-Bereich gerade in der Testphase der ersten Kampagne dieser Art im deutschsprachigen Raum. Die Kooperation mit My Adbooker wurde im September 2015 im Rahmen der DSS Europe in München bekanntgegeben.

Horst Brunner, Unit Director DOOH bei Goldbach Media Austria: „Das neue Tool verstärkt unsere Marktposition und vereinfacht externe und interne Prozesse. Dank Adserver-Technologie können viele unserer Netzwerke per DSP (Demand Side Platform) gebucht werden.“

Das Team von Goldbach Media Austria fungiert als Single Point of Contact und bietet alle Services von Konzeption und Planung über Angebot, Buchung, Spotanlieferung, Spotproduktion oder Abrechnung bis hin zum Reporting.

invidis Kommentar | Florian Rotberg

Goldbach Österreich ist der Testmarkt für programmatische Buchungen des Schweizer Vermarkters. Sowohl die Schweiz als auch Deutschland sollen alsbald folgen. Es zeigt sich das Multiscreen Bewegtbild-Kampagnen nur mit leistungsfähigen technischen Plattform effizient geplant und ausgespielt werden können. Die Anforderungen der Kunden richten sich dabei immer nach den dynamischsten und komfortabelsten Lösungen. Und da legt Online die Maßstäbe. Somit muss auch Public Video / DooH sich an der effizienten Buchung und Ausspielung der digital online Medien messen.

Ströer setzt auf die vollintegrierte Ayuda Lösung, Für DooH-Vermarkter wie Goldbach ist es weitaus schwieriger, denn dutzende CMS Systeme müssen verbunden werden. Goldbach beschäftigt sich seit mehreren Jahren mit der Thematik. Mit dem niederländischen Partner Adbooker hat man sich für eine existierende Lösung entschieden und gegen eine Eigenprogrammierung (präferiert von Mediaagenturen).

Nun schaut die Branche gespannt auf Goldbach. Wenn es reibungslos klappt könnte das Goldbach einen großen Schub in der DooH Vermarktung in Österreich, der Schweiz aber insbesondere auch in Deutschland geben.

Aber – so viel steht schon fest – es wird kein leichter Weg sein.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.