Studie

Weltweiter Werbemarkt wächst 2016 um 4,6%

- Auch im Jahr 2016 werden die weltweiten Werbeausgaben steigen – stärker als im Vorjahr. Davon werden auch einige europäische Märkte profitieren. von Thomas Kletschke

Bushaltestelle mit DooH Screen in London (Foto: JCDecaux)

Bushaltestelle mit DooH Screen in London (Foto: JCDecaux)

Das Werbejahr 2016 steht unter einem guten Stern. Zumindest legt das der neue Advertising Expenditure Forecast der Agentur Zenithoptimedia nahe.

Die aktuelle Ausgabe geht von einem weltweiten Wachstum des Werbemarktes um 4,6% aus. Im Vorjahr war der Gesamtmarkt um 3,9% gestiegen.

Trotz politischer und wirtschaftlicher Gründe, die zu herausfordernden Ausgangslagen in Russland, Brasilien und China gesorgt haben, sehen die Werbe-Experten genügend positive Signale.

So ist dieses Jahr von drei Großereignissen geprägt, die in der Werbung zu Mehreinnahmen führen sollten: die Olympiade in Brasilien, die Fußball-EM in Frankreich sowie der Präsidenschaftswahlkampf in den USA.

Gutes Mittelfeld - der deutsche Werbemarkt ist einer der robustesten weltweit (Grafik: ZenithOptimedia)

Gutes Mittelfeld – der deutsche Werbemarkt ist einer der robustesten weltweit (Grafik: ZenithOptimedia)

Insgesamt errechnet ZenithOptimedia globale Werbeausgaben von 579 Milliarden US-Dollar für 2016. Im Jahr 2017 sollen es dann bereits mehr als 600 Mrd. Dollar sein.

Mit den drei Sonderereignissen kommen nach Berechnungen der Agentur weltweit 6,1 Mrd. Dollar zusammen: 3,2 Mrd. Dollar bei den Wahlen, etwa 2,0 Mrd. Dolar durch die Olympiade und 0,9 Mrd. Dollar aufgrund der EM der UEFA.

In Europa dürften einige regionale Märkte von der guten Entwicklung profitieren – teilweise nach längeren Durststrecken.

In Irland, Portugal und Spanien, deren Werbemärkte in den Jahren zwischen 2007 und 2013 stark Federn gelassen hatten, sieht Zenithoptimedia ein jährliches Wachstum um 6,7% bis zum Jahr 2018. Auch die Werbemärkte in Kroatien, Dänemark, Ungarn und Rumänien sollen in ähnlichen Größenordnungen wachsen.

Advertising Expenditure Forecast - Mediengattungen und Ausgaben weltweit (Grafik: ZenithOptimedia)

Advertising Expenditure Forecast – Mediengattungen und Ausgaben weltweit (Grafik: ZenithOptimedia)

Zudem soll in 30 Ländern der Erde das Wachstum stark sein, denen die Agentur eine Weiterentwicklung des Sektors Werbewirtschaft zutraut. Darunter sind so unterschiedliche Regionen und Staaten wie Nordafrika (etwa: Algerien, Tunesien, Marokko), der Iran, Jamaika, die Dominikanische Republik oder Äthiopien.

Deutschland ist sowohl aktuell wie auch künftig prognostiziert unter den Top 10 Werbemärkten. Mehr als das doppelte Volumen der Adspendings in Südkorea oder Australien kommen hierzulande in Summe zusammen.

Den Bereich Outdoor Werbung sieht die Prognose zwischen 2016 und 2018 aber im Nachkommabereich auf dem absteigenden Ast, wenn es um die Gesamtverteilung geht (vgl. Grafiken). Aber auch Out-of-Home und Digital-out-of-Home werden von 2016 bis 2018 profitieren: Diese Kanäle können demnach in dem Zeitraum um 3,392 Mrd. Dollar der Mehreinnahmen bei DooH und OoH landen.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.