Airportwerbung

Virtual Reality erobert die Airportwerbung

- Es ist nur eine Frage der Zeit, bis Kampagnen mit VR Unterstützung an Flughäfen laufen werden. Jetzt wird Virtual Reality erstmals genutzt, um Werbungtreibenden alle Werbemöglichkeiten am Airport Heathrow zu zeigen. von Thomas Kletschke

In Heathrow ist JCDecaux Airport mit dem VR Service iExplore gestartet (Foto: JCDecaux)

In Heathrow ist JCDecaux Airport mit dem VR Service iExplore gestartet (Foto: JCDecaux)

Virtual Reality Aktionen sind in der Airportwerbung oder in anderen Bereichen der Außenwerbung noch ein zartes Pflänzchen mit Potenzial. Die Methode lässt sich allerdings auch gut einsetzen, um seinen Kunden einen genauen Überblick über die Bereiche eines Flughafens zu geben, an denen Werbemedien wie DooH-Screens installiert sind.

Diesen Weg geht nun JCDecaux im Markt UK. Es ist das bislang erste Mal, dass ein Außenwerber seine eigenen Kunden mit einer VR Erfahrung am Airport immersiv informiert: In Großbritannien hat JCDecaux einen entsprechenden Service für die Kunden aus Agenturen und Unternehmen freigeschaltet (vgl. eingebettetes Video unten).

Unter iExplore hat JCDecaux die Virtual Reality-Lösung für eigene Kunden jetzt auf den Markt gebracht. Die B2B-Kunden können damit Bereiche wie Check-in, Abflug oder Ankunft virtuell nach Werbemöglichkeiten erkunden – um später noch besser ihre Zielgruppen aus den täglich 201.000 Besuchern des großen Airports ansprechen zu können. Insgesamt vier große Areale im Airport Heathrow wurden eingescannt und für die VR Nutzung datentechnisch und visuell aufbereitet. Neben den optischen 360° Eindrücken nutzt das System zudem Audio, um zusätzliche Informationen ausspielen zu können. Entwickelt wurde iExplore von der VR Schmiede Visualize.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.