Case Study

Modernisierung mit sechs 4K Video Walls am Airport Düsseldorf

- Seit dem Jahr 2011 hat der Airport Düsseldorf insgesamt sechs Video Walls mit 97 Screens installiert, die als DUS AD BOARD vermarktet werden. Genutzt wird eine Lösung samt spezieller Software für Verwaltung und Betrieb der DooH Screens. von Thomas Kletschke

4x4 Video Wall aus NEC Screens am Airport Düsseldorf (Foto: NEC)

4×4 Video Wall aus NEC Screens am Airport Düsseldorf (Foto: Ben Hur GmbH / NEC)

Der Düsseldorfer Flughafen ist Nordrhein-Westfalens Tor zur Welt. Neben den beiden Drehkreuzen Frankfurt und München verfügt Düsseldorf als einziger deutscher Airport über ein ausgebautes Langstreckennetz mit Verbindungen nach Amerika, in die Karibik und nach Asien. Die Anzahl der Flugbewegungen ist von 2004 bis 2014 um mehr als 10.000 Starts und Landungen gewachsen. Gleichzeitig ist die Zahl der Passagiere kontinuierlich gestiegen: Im Jahr 2015 zählte der Flughafen über 22,5 Millionen Fluggäste.

In den vergangenen Jahren hat sich nicht nur die Anzahl der Flugewegungen verändert – auch bei der digitalen Airportwerbung hat der Flughafen Düsseldorf ausgebaut. Auf den 4K Video Walls in Düsseldorf Airport lassen Werbungtreibende seit einiger Zeit ihre Kampagnen laufen.

Zu DUS AD BOARD gehörende Video Wall am Flugsteig A (Foto: NEC)

Zu DUS AD BOARD gehörende Video Wall am Flugsteig A (Foto:Ben Hur GmbH / NEC)

Vorangegangen war eine Modernisierung in mehreren Phasen. Um moderne und innovative Digital-out-of-Home Medien am Standort Flughafen Düsseldorf anzubieten und Unternehmen eine bestmögliche visuelle Werbefläche zu bieten, entschied sich die Abteilung Airport Media im Zuge des Projekts DUS AD BOARD für eine digitale Lösung mit Bewegtbild. Die Bereiche Ankunft A und B wurden gemeinsam mit Ben Hur ausgestattet. Das in Köln ansässige, unabhängige Systemhaus für digitale Medientechnik übernahm den Auftrag. Ziel: innovative DooH Lösungen, die sich einfach und zentral verwalten lassen.

Neben klassischen und digitalen Werbeflächen in Passage- und Wartebereichen bestand die Aufgabe darin, oberhalb der Rolltreppe eine große Spanndiafläche zu digitalisieren. Die geringe Betrachtungsdistanz zwischen Rolltreppe und Werbefläche erforderte eine Displaylösung mit hoher Pixeldichte, die zudem den strikten Brandschutzrichtlinien für den Flughafen entspricht. Eine weitere Herausforderung: Tritt der Wartungs- oder Servicefall ein, bleibt nur eine geringe Zeitspanne für Servicemitarbeiter, um Probleme zu beheben – im Flugbetrieb lediglich vier bis acht Stunden. Die Wahl der Hardware musste somit auf Produkte fallen, die eine möglichst wartungsfreie Installation gewährleisten.

Die Ben Hur GmbH ist Systemhaus für Video- und Audiolösungen unter anderem für die Bereiche Airport, Retail und Digital Signage. Seit zehn Jahren arbeiten die Experten aus Köln eng mit NEC Display Solutions zusammen. Auch bei der Wahl der Displays für den Düsseldorfer Flughafen fiel ihre Entscheidung schnell auf Modelle des langjährigen Partners.

An diesem Standort werden alle aussteigenden Passagier am Flugsteig A erreicht (Foto: NEC)

An diesem Standort werden alle aussteigenden Passagier am Flugsteig A erreicht (Foto: Ben Hur GmbH/ NEC)

„Wir haben für die Installation am Düsseldorf Airport das Portfolio verschiedener Anbieter evaluiert. Wir legen großen Wert darauf, unseren Kunden für ihr Projekt jederzeit das optimale Equipment zu bieten – das lieferte auch in diesem Fall NEC“, sagt Ben Hur Geschäftsführer Walter Jünkering. „NEC punktet vor allem in Sachen Produktqualität: In Düsseldorf konnten wir von Anfang an 4K Inhalte abspielen. Zudem war für unsere Entscheidung das Supportangebot maßgeblich. Wenn Schwierigkeiten auftreten, sind die Techniker schnell zur Klärung greifbar. Außerdem profitieren wir von den regelmäßigen Produktschulungen.“

Im Rahmen der Modernisierung wurden sechs Video Walls am Airport Düsseldorf installiert, die aus insgesamt 97 Screens bestehen. Verwendet wurden auf den 24/7 Betrieb ausgelegte 46″ Modelle aus der NEC XUN-Serie mit einer geringen Rahmenbreite. Über der Rolltreppe informieren seit 2011 internationale Marken auf einem DUS AD BOARD aus 16 X463UN Displays die Passagiere über aktuelle Angebote. Zur Vereinfachung der Installation wurden die Screens an flexiblen Halfenschienen hinter der Wandverkleidung befestigt. Vorteil: Auf Anfrage lässt sich die Installation jederzeit erweitern. Im Wartungs- oder Servicefall kann der Techniker die Wand mittels Fernbedienung elektrisch auffahren und mit wenigen Handgriffen beispielsweise Displays tauschen. So lässt sich der Flugbetrieb ungestört einhalten.

Eine weiteres DUS AD BOARD wurde im Bereich der Gates A installiert. Die besondere Herausforderung: Die Wand für die Installation beinhaltet eine Ecke. Um die Spalte zwischen den Displays zu füllen, installierte Ben Hur einen farblich abgestimmten LED Streifen zwischen den jeweils dritten und vierten Displays.

Bei der Auswahl der Screens sollte eine gut steuerbare und robuste Lösung installiert werden. Dazu mussten auch Hardware-Eigenschaften wie Hitzeentwicklung beachtet werden. „Die Anwender können über Remotezugriff fast alle Displayfunktionen steuern und überwachen. Dazu zählen unter anderem manuell steuerbare Lüfter, mit denen die Temperatur im Display überwacht und geregelt werden kann“, so Joachim Fischer, General Manager Sales, DACH, bei NEC Display Solutions. „Gerade bei großen Videowänden und anspruchsvollen Installationen wie am Düsseldorf Airport ist Wärmemanagement für Zuverlässigkeit und Langlebigkeit unverzichtbar.“

Ein speziell auf Flughafen-Nutzung ausgerichtetes Content Management System der Ben Hur GmbH ergänzt die Displaylösung. Das Gesamtkonzept aus nahezu wartungsfreien Displays und intelligenter, unkomplizierter Content-Bespielung mit herausragender Bildqualität auch in 4K Auflösung überzeugt die Leitung Digitale Medien am Flughafen Düsseldorf. „Neben der Eck-Monitorwand und der Rolltreppe haben wir bereits vier weitere hochmoderne DUS AD BOARDs installiert und vermarkten diese erfolgreich an internationale Brands. Für uns ist es wichtig, unser Digital-Out-of-Home Portfolio ständig zu erweitern und dabei als Innovationsführer im Bereich Flughafenwerbung State-of-the-Art zu sein“, sagt Bettina Spönemann, Leitung Digitale Medien, Airport Media. „Wir sind mit der Qualität und vor allem der einfachen Handhabung und Flexibilität der Lösungen sehr zufrieden – genau wie unsere Kunden, die die Flächen für Ihre Werbung buchen.“

Auch weitere Flughäfen wie Köln und Hannover setzen mittlerweile auf gemeinsame Lösungen von Ben Hur und NEC Display Solutions, die den Werbekunden der Airports neue digitale Möglichkeiten bieten.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.