Digital Signage & Multichannel

BroadSign Mobile verlängert Kampagnen auf Smartphones

- Die kanadische Digital Signage Softwareschmiede BroadSign hat jetzt ein Tool gelauncht, mit dessen Hilfe DooH Kampagnen auf die Mobilgeräte von Nutzern verlängert werden können. In den USA nutzt bereits das erste DooH Retail Netzwerk den neuen Dienst. von Thomas Kletschke

Mit oder ohne Beacons - mit BroadSign Mobile lassen sich die Konsumenten verschiedentlich ansprechen (Grafik: BroadSign)

Mit oder ohne Beacons – mit BroadSign Mobile lassen sich die Konsumenten verschiedentlich ansprechen (Grafik: BroadSign)

Mit der neuen Software kann BroadSign vor allem bei den Betreibern von Digital-out-of-Home Netzwwerken punkten – schließlich ist die erweiterte Ansprache auf den Screens der Mobile Devices der Kunden im Einzelhandel und anderen Branchen begehrt.

Dabei hat der kanadische Hersteller einen technologie-agnostischen Ansatz gewählt: Ob Kundinnen und Kunden via NFC, Beacons (BLE) oder Eddystone, QR Codes oder Image Recognition angesprochen werden wollen, hängt letztlich nur von der Entscheidung des Netzwerkbetreibers ab, dem sich dadurch verschiedene Möglichkeiten bieten.

Jetzt nutzt mit dem US-Unternehmen Xprnc Media der erste DooH Betreiber das Netz. Noch ist Xprnc Media – das sich auf unabhängige Retailer im Bereich Medien und Unterhaltung (etwa: Musik, Filme) spezialisiert hat – ein Netzwerk, das noch wächst. Gestartet mit elf Stores, soll der nationale Roll out in den nächsten zwei Jahren dafür sorgen, dass 300 Stores zum Netzwerk gehören. Noch im Jahr 2016 sollen insgesamt 150 Displays in Betrieb sein. Momentan erreicht Xprnc mit seinen installierten Full HD 55″ Screens monatlich über 300.000 Menschen.

Das Retail DooH Netzwerk arbeitet mit 5 Minuten dauernden Loops und 15 Sekunden andauernden Slots. Etwa die Hälfte des Contents ist Werbung; 20% der Inhalte ist für die lokale Ansprache der Kundinnen und Kunden reserviert, die über den Creator von BroadSign umgesetzt wird. Die verbleibende Zeit kann für mobile Ansprache der Kunden genutzt werden – etwa als mobile Abhörstation für Medien oder als exklusiver Screen, auf dem Konzerte für die Besucher am PoS gezeigt werden – letzteres an Freitagabenden und mit Content von Künstlern wie Aerosmith oder den Rolling Stones.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.