Personalie

Publicis Pixelpark – Sebastian Küpers leitet neue AI Division

- Die Digitalagentur Publicis Pixelpark hat seit Jahresbeginn eine Division für Artificial Intelligence (AI) aufgebaut. Durch den Big Data Einsatz sollen künftig noch genauere und automatisierte Digitalkampagnen ermöglicht werden. von Thomas Kletschke

Sebastian Küpers, Director Artificial Intelligence bei Publicis Pixelpark (Foto: Publicis Pixelpark)

Sebastian Küpers, Director Artificial Intelligence bei Publicis Pixelpark (Foto: Publicis Pixelpark)

Bei der Agentur, die schon immer einen technologiegetriebenen Ansatz hatte, macht man sich Gedanken über die Veränderungen im digitalen marketing. „In Zukunft wird hinter allen Aktivitäten im Marketing Artificial Intelligence stehen, also das automatisierte Lernen aus Daten“, prognostiziert Dirk Kedrowitsch, COO bei Publicis Pixelpark.

Die Kommunikationsagentur hat deshalb seit Jahresbeginn eine Division für Artificial Intelligence (AI) aufgebaut, die schon für Kunden wie DocMorris und B. Braun arbeitet. Unter der Leitung von Sebastian Küpers bietet die Division sowohl eine umfassende Beratung bei der Anwendung von Machine Learning als auch die Entwicklung eigener Lösungen gemeinsam mit einem internationalen Team von Data Scientists, Engineers und Architekten.

Das internationale Team entsteht aus einer engen Kooperation mit der Data Science-Abteilung von Publicis Worldwide in New York sowie diversen Agenturen von Publicis Media und Publicis Communications. „Um hoch personalisierte 1:1 Customer Journeys Wirklichkeit werden zu lassen, die den wirklichen situativen und individuellen Kontext berücksichtigen, bedarf es Daten, die über Klassiker wie Ad Impressions, Web Analytics, CRM und Co. hinausgehen“, so Sebastian Küpers, Director Artificial Intelligence bei Publicis Pixelpark. „Das Verstehen von Bild, Video, Sprache und Text mit Hilfe von Deep Learning wird daher im Marketing in Zukunft eine entscheidende Rolle spielen.“

Zur Entwicklung von Lösungen greift die AI Division bei Publicis Pixelpark auf bestehende Artificial-Intelligence-Produkte von Google, Microsoft, Amazon, IBM oder Adobe zurück ebenso wie auf ein umfassendes Open-Source-Angebot im Umfeld von Apache Spark und Hadoop. Dank einer Kombination des hauseigenen Rechenzentrums der Agentur in Berlin mit Public-Cloud-Anbietern wie Amazon, Microsoft oder Google sollen diese Lösungen die unterschiedlichsten Anforderungen an Sicherheit, Datenschutz und Skalierbarkeit erfüllen, so die Agentur.

Erklärtes Ziel der Artificial Intelligence ist es, für jeden einzelnen Kontakt die jeweils nächste, beste Aktion vorhersagen zu können: welches Device, welcher Touchpoint, welche Botschaft, welche Kreation, welcher Content und welches Produkt lösen mit größter Wahrscheinlichkeit den nächsten Schritt auf der Customer Journey aus.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.