Retail & Multichannel

Coop macht Digitalisierung zur Chefsache

- Der Schweizer Retailer Coop will die Digitalisierung des eigenen Business vorantreiben. Deshalb werden die Bereiche IT, Produktion und Services als neue Direktion in die Geschäftsleitung integriert. von Thomas Kletschke

Allein in den Kanälen Web und Mobile erlöste Coop 2015 über 1,2 Mrd CHF (Fotos: Coop)

Allein in den Kanälen Web und Mobile erlöste Coop 2015 über 1,2 Mrd CHF (Fotos: Coop)

Mit Netto-Erlösen von 25,895 Milliarden CHF im Jahr 2015, davon über 19 Mrd. CHF im Schweizer Einzelhandel ist die Coop ein Retail Schwergewicht. Dabei ist man längst vom klassischen stationären Geschäft in weitere etragbringende Bereiche vorgestoßen. Der Bereich Online wuchs in diesem Zeitraum stark – und zwar bei den Erlösen, um satte 7,9% auf 1,2 Mrd. CHF.

Im Coop Leitbild heißt es: „Gemeinsam an die Spitze“. Um so interessanter, wenn der genossenschaftlich organisierte große Schweizer Einzel- und Großhändler mit einer wichtigen Personalie klar macht, welch großen Stellenwert man der Digitalisierung im eigenen Geschäft beimisst.

Reto Conrad - der bisherige Finanzchef leitet die neue Direktion 7 (Foto: Coop)

Reto Conrad – der bisherige Finanzchef leitet die neue Direktion 7 (Foto: Coop)

Ab Mai 2016 wird die neue Direktion 7 von Reto Conrad geleitet, dem bisherigen Finanzchef der Coop, der seit 2012 zur Geschäftsleitung gehört. Conrad gibt den Posten des Finanzchefs ab Mai an Adrian Werren ab, bislang Leiter Controlling.

Auch in der neuen Struktur werden die hauseigenen Digitalexperten weiterhin das Sagen haben: August Harder wird als Leiter IT den Bereich Informatik innerhalb der Direktion 7 weiterführen und die Digitalisierung maßgeblich weiter voran treiben.

Mit der stärkeren Gewichtung der IT passt sich Coop den neuen Herausforderungen an, welche die Dynamik in der Digitalisierung mit sich bringt.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.