Video Walls

KUKA Colleges nutzen Multitouch für Schulungen

- Mit IR 32 Punkt Multitouch Video Walls und 4K Screens verfügen die Schulungszentren von KUKA schon über etwas besonderes. Eine spezielle Konstruktion sorgt zudem für schnelle Austauschbarkeit der Displays. von Thomas Kletschke

Maßarbeit für die KUKA Collges - spezielle Technik erlaubt schnellen Zugang zu den Screens (Foto: Eyevis)

Maßarbeit für die KUKA Colleges – spezielle Technik erlaubt schnellen Zugang zu den Screens (Foto: Eyevis)

Bei KUKA ist man auf Zack: Die 1898 gegründete Aktiengesellschaft setzt auf Digitalisierung und Industrie 4.0. Ständige Weiterentwicklung ist angesagt, in den Büros am Sitz in Augsburg und weiteren Standorten.

Einer der drei Geschäftsbereiche ist die Robotik. Ursprünglich ausschließlich als intelligenter werdende Maschinen in Automotive bekannt, werden die orangefarbenen KUKA Roboter inzwischen in vielen weiteren Industrien eingesetzt – manchmal sogar am Point of Sale.

Schulungsraum im KUKA College in Braunschweig (Foto: Eyevis)

Schulungsraum im KUKA College in Braunschweig (Foto: Eyevis)

Auch die Technik, die bei KUKA im Einsatz ist, muss auf Zack sein. Das gilt auch für die Video Walls, die KUKA deutschlandweit in Schulungszentren sowie am Stammsitz installiert wurden. Innerhalb von 30 Minuten lassen sich Displays austauschen, gemäß der Vorgabe des Unternehmens.

Customer Service Programme spielen in der Philosophie von KUKA eine elementare Rolle. In mehr als 30 KUKA Colleges auf allen Kontinenten vermittelt das Unternehmen Seminarteilnehmern praxisnah das nötige Fachwissen. Für seine größeren, teilweise neu eingerichteten Schulungszentren in Deutschland, investierte KUKA in die AV Ausstattung der Seminarräume.

Die KUKA Roboter GmbH mit Sitz in Augsburg installierte in deutschen Schulungszentren insgesamt 16 interaktive Touch-Videowände mit jeweils 2×2 EYELCD-5500-XSN-LD und weitere sechs 85 Zoll Ultra-HD Touch-Displays vom Typ EYELCD-8500-QHD-Touch(AG)-32IR, die von eyevis stammen.

Entwicklungspartner bei diesem Projekt waren die Multitouch Spezialisten von MMT.

Die Video Walls und Displays werden im Rahmen der Schulungen insbesondere zur Darstellung von Präsentationen und CAD Daten verwendet, welche dank simultanen 32 Touch-Punkten einfach und intuitiv von mehreren Teilnehmern zugleich bedient werden können.

Allein der Trainingsbereich am Hauptsitz von KUKA in Augsburg wurde mit insgesamt neun interaktiven Touch-Video Walls, jeweils in einer 2×2 Matrix aus 55″ Steglos-Displays, und vier 85″ Ultra-HD Touch Screens ausgestattet. Vergleichbare Systeme wurden in geringerem Umfang auch in den KUKA Colleges in Braunschweig, Siegen und Gersthofen installiert.

Interaktion über 32 Punkt IR Multitouch (Foto: Eyevis)

Interaktion über 32 Punkt IR Multitouch (Foto: Eyevis)

Besonderheit aller Installationen ist die Konstruktion der Video Walls, insbesondere der Touch-Systeme. Eine eigens entwickelte Mechanik ermöglicht die einfache, elektrische Höhenverstellung der kompletten Video Wall, um sie verschiedenen Einsatzzwecken anzupassen, und bietet darüber hinaus durch vertikales Verfahren des Touch-Systems inklusive der Scheibe auch den vollen frontseitigen Zugang zu den Displays.

Das komplette System wurde speziell auf Basis der Anforderungen von KUKA entwickelt. Alle Videowände und Einzelbildschirme ermöglichen die Darstellung von hochaufgelösten, interaktiven Inhalten bis zu Ultra-HD/4K, die über das Infrarot-Touch-System mit bis zu 32 simultanen Touch-Punkten gesteuert werden können.

Die Video Wall Screens wurden ebenfalls auf Front-Service-Halterungen an der Wand montiert, um den von KUKA geforderten Austausch eines defekten Displays innerhalb von 30 Minuten zu ermöglichen.

Zusätzlich verfügen alle Standorte über ein EYE-LCD-CAS System, mit dem sich binnen weniger Minuten halb-automatisiert alle Displays einer Wand auf gemeinsame Helligkeits- und Farbdarstellung abgleichen lassen.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.