Airportwerbung

Video Walls und LED Bänder – Flughafen Frankfurt eröffnet Digital Brand Space

- Ab Juni 2016 vermarktet Media Frankfurt den neuen Digital Brand Space, der am Terminal 1 entsteht. Sechs große Video Walls sowie lange LED Lichtbänder stehen dann für die Airportwerbung zur Verfügung. von Thomas Kletschke

Ankunft Terminal A am Airport Frankfurt - geplante Video Wall (Foto/ Rendering: Media Frankfurt)

Ankunft Terminal A am Airport Frankfurt – geplante Video Wall (Foto/ Rendering: Media Frankfurt)

Boom im Bereich Airportwerbung: Europaweit setzen die großen Flughäfen auf den Ausbau der zur Verfügung stehenden Werbeflächen. Nennenswerte große Projekte mit digitalen Screens, LED Signage oder LCD basierten Video Walls in immer höheren Auflösungen sowie mit lichtstarken und farbenfrohen Flächen werden modernisiert oder hinzugefügt.

Screens oder Videoboards werden an den großen Airports sowohl in den klassischen Indoor Bereichen, sowie in Semi-Outdoor oder Outdoor installiert. Die dafür notwendigen Technologien sind marktreif, erprobt und werden installiert.

Nachdem vor kurzem am Airport Düsseldorf die größte Digital-out-of-Home Video Wall Deutschlands – eine doppelte Video Wall, hängend und an frequenzstarkem Ort gelegen – in Betrieb gegangen ist, vermeldet der Flughafen in Frankfurt nun den Ausbau seiner digitalen Werbeflächen.

Beim Airport Frankfurt ist auch der aktuelle Ausbau der Werbeflächen, die von der Media Frankfurt vermarktet werden – einer gemeinsamen Tochter von Mehrheitsgesellschafter Airportbetreiber Fraport AG und JCDecaux sowie Ströer – im Zusammenhang mit dem Omnichannel Projekt des Flughafens zu sehen, das wiederum mit Interactive Digital Signage arbeitet – einschließlich weiteren möglichen Erweiterungen.

Ab Juni 2016 also können Werbungtreibende in Frankfurt neue Video Walls buchen, die Teil einer neuen Markenwelt am Flughafen werden. Bislang hat Media Frankfurt keine technischen Spezifikationen veröffentlicht, allerdings ist es wahrscheinlich, dass auch hier auf 4K gesetzt wird. Media Frankfurt spricht bislang von „hochauflösenden Displays und steuerbarer Helligkeit“. Die Renderings sind schematisch und zeigen die Position an: gegenüber den Ausgängen der Ankunftsbereiche des Terminals 1. An denen wiederum werden zudem LED Lichtbänder installiert, insgesamt etwa 550 m lang.

Laut Media Frankfurt werden am Digital Brand Space jährlich bis zu 11 Millionen Reisende erreicht – Ankommer Schengen sowie Non-Schengen; Meeter & Greeter. Der neue Platz für die Video Walls ist die Ankunftsvorfahrt am Terminal 1. Das Terminal 1 ist das, an dem Star Alliance und Lufthansa Passagiere erreicht werden.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.